business-best-practice.de
... praxiserprobtes Know-how für Ihren Erfolg!


Wie Sie schwierige Zuhörer-Fragen mühelos beantworten
Die wichtigste Taktik, unangenehmen Fragen zu begegnen, heißt: Zeit gewinnen. Doch wie geht es weiter? Gudrun Fey, Geschäftsführerin von study & train, Gesellschaft für Weiterbildung mbH, Stuttgart, gibt den Lesern von Die besten Reden von A–Z Tipps, wie Sie souverän und gelassen auch schwierige Situationen bewältigen:
  • Übereinstimmungen herausstellen:

    Mit dieser Taktik nehmen Sie die Aggressionen aus der Diskussion. Sie signalisieren, dass Sie bereit sind, auf den Fragesteller zuzugehen. Wählen Sie einen Aspekt aus und sagen Sie: „In diesem Punkt stimme ich Ihnen zu.“

  • Relativieren:
    Jeder hat eine andere Sicht der Dinge und von seinem Standpunkt aus hat fast jeder recht. Antworten Sie zum Beispiel: „Sie empfinden diesen Preis für eine Fußgängerampel als hoch. Ich meine, dass uns die Sicherheit das wert sein sollte.“

  • Sich auf die eigene Position zurückziehen:
    Ihre Kompetenz in eigener Sache kann Ihnen niemand ernsthaft streitig machen: „Als Ingenieur weiß ich ...“

  • Verallgemeinern:
    Beantworten Sie konkrete Fragen allgemein. Beispiel: „In der DDR mag das so gewesen sein, und in unserer sozialen Marktwirtschaft ...“

  • Konkretisieren
    Beantworten Sie allgemeine Fragen konkret: „In der Theorie hört sich das gut an. In unserer Situation war es aber so, dass ...“

  • Verständnis äußern
    Egal, wie Sie die Frage schließlich beantworten – es kommt gut an, wenn Sie den Frager verbal anerkennen: „Ich habe viel Verständnis für Ihr Engagement und danke Ihnen dafür. In der Sache liegen wir gar nicht weit auseinander. Allerdings müssen wir bedenken, dass ...“


Beitrag von: business-best-practice.de
gedruckt am: 24.06.2017