business-best-practice.de
... praxiserprobtes Know-how für Ihren Erfolg!


Steuern sparen für Selbstständige, Oktober 2014
Das lesen Sie in dieser Ausgabe:

Die Übersicht: Aushilfskräfte steueroptimal beschäftigen

Mit dem Einsatz von Aushilfskräften können Sie als Selbstständiger nicht nur personelle Engpässe überbrücken. Auch pekuniär eröffnen sich attraktive Aspekte – für Sie als Arbeitgeber wie auch für Ihre Arbeitnehmer.


Rechtzeitig planen: So umgehen Sie Weihnachten 2014
alle steuerlichen Fallen


Ist denn schon wieder Weihnachten?…Es ist noch etwas Zeit. Dennoch sollten Sie langsam, aber sicher mit der Planung beginnen. Wollen Sie Ihren Kunden ein Geschenk machen? Oder werden Sie mit Ihren Mitarbeitern eine Weihnachtsfeier veranstalten?
Vorsicht! In beiden Fällen lauern unangenehme steuerliche Fallen, die Ihnen die Weihnachtsstimmung ganz schön vermiesen
können. Mit der folgenden Übersicht sind Sie auch zu Weihnachten auf der sicheren Seite.


Fahrtenbuch ab 1.1.2015: So schaffen Sie den Umstieg,
sparen Steuern und schützen sich vor Fehlern


Zum1.1.2015 können Sie wieder die Abrechnungsmethode Ihres Firmenwagens wechseln. Das heißt: Wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen, können Sie von der 1-%-Methode zum oftmals günstigeren Fahrtenbuch wechseln. Doch: Das
Fahrtenbuch hat seine Tücken. Wie Sie alle Fallen umgehen und von den Vorteilen profitieren, zeigt Ihnen der aktuelle
Überblick.


Umsatzsteuer: Firmenwagen-Kosten richtig buchen

Rechnen Sie Ihren privaten Nutzungsanteil bei der Einkommensteuer nach der Fahrtenbuchmethode ab, können Sie
von dem so ermittelten Wert auch bei der Umsatzsteuer ausgehen.


Mit diesem Brief kommen Sie am unangenehmen
Verspätungszuschlag vorbei


Wenn Sie Ihre Steuererklärung nicht fristgemäß beim Finanzamt einreichen, müssen Sie mit der Festsetzung eines Verspätungszuschlags rechnen (§ 152 Abgabenordnung
(AO)).Der Zuschlag beträgt maximal 10 % der festgesetzten Steuer, höchstens 25.000 €. Doch es gibt einen Ausweg. Es ist immer klüger, rechtzeitig vor dem regulären Termin zur Abgabe
der Steuererklärung einen Antrag auf Fristverlängerung ans Finanzamt zu senden. Ein solcher wird meist anstandslos
akzeptiert, sodass Sie bis zum 31.9. oder 31.12. Zeit haben.

Lesen Sie außerdem

  • Was kann ich steuerlich sinnvoll für die Altersvorsorge tun?


  • Warum sollte ich dem Finanzamt Abbuchungen erlauben?


Möchten auch Sie mehr über „Steuern sparen für Selbstständige“ erfahren? Dann fordern Sie jetzt Ihren persönlichen Gratis-Test an!.


Beitrag von: business-best-practice.de
gedruckt am: 24.04.2018