Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige
Staples: Ihr Partner für Bürobedarf





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2018
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Rainer Wälde
Rainer Wälde

Was ziehen Sie an, wenn klare Vorgaben fehlen?

Anzeige




 

Anzeige
Seminare für Sekretärinnen

 
Sie befinden sich hier: Startseite > Management-Wissen für Führungskräfte > So bringen Sie Arbeitsmuffel wieder auf Hochtouren

So bringen Sie Arbeitsmuffel
wieder auf Hochtouren



Fast jeder Chef kann davon ein Lied singen: Mitarbeiter, die nicht richtig mitdenken, die keine Verantwortung übernehmen wollen, die zwar „Ja“ sagen, dann aber doch anders handeln, oder die vor allem auf den Feierabend warten.

Haben auch Sie solche Mitarbeiter in Ihrer Firma?

Dann lernen Sie jetzt aus simplify your business die wichtigsten Verweigerer-Typen kennen, was dahintersteckt und wie Sie diese Menschen wieder ans Arbeiten bekommen.

Denn: Wer unmotivierte Mitarbeiter versteht, bekommt sie schneller wieder ans Arbeiten!

 

Der „Ich warte auf den Feierabend“-Typ

Bild: Ich warte auf den Feierabend
Diesem Mitarbeiter ist sein Privatleben sehr wichtig. Er hat zeitaufwändige Hobbys (z. B. ein Reitpferd) oder ist sehr stark außerhalb der Firma (z. B. als Jugendtrainer) eingebunden. Er versucht, so wenig wie möglich Zeit in der Firma zu verbringen.

D. h., er macht z. B. nie längere Pausen, weil er sonst auch abends länger bleiben müsste. Überstunden sind ausgeschlossen.

Frischverliebte, Alleinerziehende oder Mitarbeiter mit pflegebedürftigen Angehörigen sind hier übrigens nicht gemeint.
  • Das steckt dahinter: Für diesen Typ ist Arbeit nur ein notwendiges Übel. Das können die Ursachen sein:

    Er ist frustriert, weil über Jahre hinweg niemand seinen Arbeitsbeitrag gewürdigt hat. Außerhalb der Firma findet er mehr Anerkennung. Er hat in Ihrer Firma erreicht, was er erreichen konnte, und sieht keine Perspektive. Leistung lohnt sich aus seiner Warte nicht mehr.

  • Das können Sie tun: Fragen Sie, was ihn an seinen Privataktivitäten so fasziniert. Welche Talente setzt er dafür ein? Gibt es Aufgaben, bei denen er diese Fähigkeiten in der Firma nutzen könnte?

    Vielleicht hat seine Feierabend-Sehnsucht aber auch einen ganz anderen Grund, weil ihm z. B. ein Kollege fürchterlich auf die Nerven geht. Er flieht dann förmlich aus der Firma. Meist binden Sie diesen Typ durch eine Neuverteilung von Arbeit wieder in die Firma ein.
 

Der „Ich übernehme keine Verantwortung“-Typ

Bild: Ich übernehme keine Verantwortung
Mitarbeiter dieses Typs sind unselbstständig und zeigen keine Eigeninitiative. Unternehmerisches Denken liegt ihnen völlig fern. Sie melden sich nie freiwillig und suchen jemanden, der ihnen Arbeit und damit Verantwortung abnimmt.
  • Das steckt dahinter: Häufig haben solche Menschen in ihrem Berufsleben die Erfahrung gemacht, dass Fehler schwerwiegende Folgen nach sich ziehen. Ihr Berufsalltag war von strengen Vorschriften und ebensolchen Vorgesetzten geprägt.

  • Das können Sie tun: Solche Mitarbeiter müssen Sie an selbstständiges Handeln langsam heranführen. Geben Sie ihnen einfache Aufgaben, die schnell zu einem Erfolgserlebnis führen.

    Fragen Sie nach Lösungsvorschlägen. Komplexere Aufgaben durchdenken Sie mit diesem Mitarbeiter gemeinsam bis ins Detail. Er braucht eine Anleitung, die er abarbeiten kann. Bringen Sie ihn dazu, dass er sie sich selbst erarbeitet.
 

Der „Ich mach, was ich will“-Typ

Bild: Ich mach, was ich will
Über diesen Mitarbeiter könnten Sie sich pausenlos aufregen. Sie sagen ihm, was und wie er etwas machen soll, doch er hält sich nicht daran. Er hat seinen eigenen Kopf und dem folgt er. Im schlimmsten Fall verursacht er so Unfälle und richtet großen Schaden an.
  • Das steckt dahinter: Dieser Typ ist ein verhinderter Rebell. Statt zu sagen, was ihm nicht passt oder welche Lösung er für besser hält, handelt er eigenmächtig. Mit seiner Protesthaltung will er auffallen.

  • Das können Sie tun: Solche Leute brauchen enge Führung.

    Oft erkennen Sie als Chef dann auch die Ursache, z. B. Herumtrödeln oder Schlampigkeit. Dann braucht der Mitarbeiter Unterstützung bei der Arbeitsorganisation. Machen Sie aber auch deutlich, dass Sie der Chef sind und sagen, wo es langgeht. Klären Sie ihn über die Konsequenzen wissentlicher Verstöße gegen die Regeln Ihres Unternehmens auf.
 

Der „Ich bin bald weg hier“-Typ

Bild: Ich bin bald weg hier
Dieser Mitarbeiter hat sich innerlich schon von Ihrem Unternehmen verabschiedet. Entweder wechselt er demnächst zu einer anderen Firma oder in den Ruhestand. Mancher angehende Rentner legt schon 2 Jahre vor seinem Ausscheiden die Hände in den Schoß.
  • Das steckt dahinter: Er erwartet keinen beruflichen Erfolg mehr und weiß, dass er auch keine Karriere mehr machen wird.

  • Das können Sie tun: Dieser Typ sucht nach neuen Herausforderungen. Geben Sie ihm Aufgaben, bei denen seine Erfahrung gefragt ist und er zeigen kann, was in ihm steckt.

    Fragen Sie ihn bei Entscheidungen oder Beurteilungen nach seinen Erfahrungen. Falls das nicht hilft, können Sie ihm die Verabschiedung in den vorzeitigen Ruhestand oder eine Teilzeitbeschäftigung anbieten.
 

Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche
Bewertung
4 Sterne
bei 10 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Beitrag twittern    Beitrag bei XING posten


Erweitern Sie Ihre betriebswirtschaftlichen KenntnisseBWL Wissen leicht gemacht
BWL-Zusammenhänge verstehen und Chefs besser unterstützen

Um Ihren Vorgesetzten bei Management-Entscheidungen optimal unterstützen zu können, benötigen Sie fundiertes BWL-Know-how.

Hintergrundwissen zu diesen Themen ist daher unerlässlich:
  • Unternehmensplanung und Kennzahlen
  • Jahresabschluss und Bilanz
  • Controlling und Steuerung
  • Kostenrechnung, Budgets und Forecasts

Wie Sie wirtschaftliche Zusammenhänge besser verstehen, erfahren Sie im Seminar BWL Wissen leicht gemacht


Melden Sie sich jetzt online an!


Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge für Führungskräfte, Leiter und Manager:


Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory