Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2016
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Friederike Becker-Lerchner
Friederike Becker-Lerchner

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht …

Anzeige




 

Anzeige
Seminare für Sekretärinnen

 
Sie befinden sich hier: Startseite > Reden, Vorträge & Präsentationen > Beitragsanzeige
Darf ich zu einem blinden Menschen ‚Auf Wiedersehen‘ sagen?

Sterne
Bewertung
Dies ist ein
3 -Sterne-Beitrag von
business-best-practice.de
Letztens habe ich auf der Straße einen Arbeitskollegen getroffen. Er war in Begleitung seiner Frau, die nach einem Unfall vor einigen Jahren erblindet ist. Ich war mir nicht sicher, wie ich mich verhalten sollte. Sollte ich die Hand der Frau zur Begrüßung einfach ergreifen? Zum Abschied habe ich „Auf Wiedersehen“ gesagt. War das ein Fauxpas?
Michael H., per E-Mail

„Auf Wiedersehen“ zu einem blinden Menschen – geht das? Diese Frage hat die große Knigge-Redaktion an Katja Lüke weitergeleitet. Sie ist bei „Der PARITÄTISCHE Hessen e. V.“ für das Thema Inklusion verantwortlich und beherrscht den Umgang mit ihrem Rollstuhl ebenso souverän wie den Umgang mit Vorurteilen. Sie hat sich bei blinden Menschen umgehört und gibt Entwarnung.

Ihre Tipps im Umgang mit Behinderungen:

  • Bleiben Sie bei den gängigen Redewendungen

    Sagen Sie ruhig „Auf Wiedersehen“ zu einem blinden Menschen und fragen Sie die Rollstuhlfahrerin, ob sie mit Ihnen „spazieren gehen“ will. An diesen gängigen Formulierungen stören sich Menschen mit Behinderungen in der Regel nicht.

  • Achten Sie auf die Körpersprache

    Achten Sie bei der Begrüßung auf die Körpersprache des blinden Menschen und fragen Sie „Wollen wir Hände schütteln?“ Bedenken Sie, dass der Handschlag eine wichtige Möglichkeit ist, um Informationen über Sie zu erhalten und Sie zu begreifen. Fragen Sie bei einem Ortswechsel: „Darf ich Ihnen meinen Arm anbieten?“
Beitrag veröffentlicht am:
Anzeige
Aus: Der große Knigge, dem Knigge-Ratgeber für gutes Benehmen und richtige Umgangsformen beruflich und privat.

Klicken Sie hier – es erwarten Sie Knigge-Tipps zu Themen wie:Jetzt testen
  • Was ist heute erlaubt und was verpönt?
  • Souverän und stilsicher auftreten in jeder Situation
  • Tischsitten in Deutschland und anderswo: So machen Sie einen guten Eindruck
Derzeitige Sonderaktion: 100 % profitieren, 0 % Kosten – Machen Sie jetzt Ihren kostenlosen Test.

Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 6 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/8936
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge




Diese aktuellen News & Tipps für Reden, Vorträge und Präsentationen könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Reden, Vorträge und Präsentationen

 

Das Small Talk-Thema des Tages

Sie kennen das doch bestimmt auch: Sobald Sie kurz mit bekannten oder unbekannten Personen zusammentreffen, ist ein kurzes, unverbindliches Gespräch angesagt: Der Small Talk.

Egal, ob vor einem Seminar, einer Tagung, im Aufzug oder in der Warteschlange: Sie wollen sich ja nicht anschweigen. Aber was dann? Das Wetter und die gute oder schlechte Anreise als Small-Talk-Thema fallen den meisten noch ein. Wenn Sie es aber nicht wie alle machen wollen, schlagen wir Ihnen mit diesem Newsletter auf unserer Partnerseite small-talk-themen.de täglich ein aktuelles Thema vor, das Sie für Ihren Small Talk nutzen können.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge zu den Themen „Reden, Vorträge & Präsentationen“:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2016, web suxxess factory