Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2018
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Dr. Eike Wenzel
Dr. Eike Wenzel

Schlecker, „Discount-Wohlstand” und die neue Grammatik der Weltwirtschaft

Anzeige




 

Anzeige
Seminare für Sekretärinnen

 
 
Beitrag twittern
10 Finten, wie Sie böse Zwischenrufer ausschalten

Sterne
Bewertung
Dies ist ein
3 -Sterne-Beitrag von
business-best-practice.de
Es gibt Zwischenfragen, die nicht produktiv wirken und auch ganz und gar nicht so gemeint sind. Sie dienen dem Fragenden dazu, den Redner zu verunsichern, aus dem Konzept zu bringen, oder sie sind Angriffe auf dessen Person.

Im Gegensatz zu produktiven Zwischenfragen, die signalisieren, dass Ihre Zuhörer bei der Sache sind, müssen Sie bei solchen unfairen Fragen auch mal schwerere Geschütze auffahren und bei Bedarf sogar aggressiv reagieren.

Mit diesen Taktiken aus dem neuen Reden-Berater wehren Sie unfaire Zwischenfragen ab:

  1. Sie überhören die Frage einfach. Das wirkt vor allem bei aggressiven oder beleidigenden Einwürfen.

  2. Sie lehnen die Frage als nicht zum Thema gehörig ab. „Damit schweifen wir vollkommen von unserem Thema ab.“ Oder: „Ich rede ja gerade nicht von ...“

  3. Sie stufen die Frage als zu theoretisch ein. „Das ist eine rein theoretische Frage. Praktisch sieht es doch so aus ...“

  4. Sie stellen den Fragenden als inkompetent hin. „Sie müssten als Fachmann doch wissen, dass ...“ – „Ja, die Frage kommt oft von Menschen, die nicht richtig im Thema drin sind. Genau das ist aber der Punkt, denn ...“

  5. Sie setzen eine andere Frage dagegen. „Ihre Frage trifft nicht ganz das Problem. Es geht doch eigentlich darum ...“

  6. Sie weisen die Frage ab, wenn Sie nicht der richtige Adressat sind: „Stellen Sie diese Frage lieber ...“

  7. Sie wehren die Frage ab, wenn sie inhaltlich schon mehrfach beantwortet wurde: „Dazu habe ich schon einige Male Stellung genommen ...“

  8. Sie fragen nach der Absicht, die dahintersteckt: „Was wollen Sie mit dieser Frage eigentlich erreichen?“

  9. Sie kündigen an, die Frage später zu beantworten, was Sie dann durchaus „vergessen“ können.

  10. Sie sprechen direkt an, dass die Frage verletzend ist: „Mit solchen unsachlichen/provozierenden Fragen kommen wir nicht weiter ...“
Beitrag veröffentlicht am: 22.10.2008
Aus: Der neue Reden-Berater — Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 6 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/3906
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Durchsetzungsstark im OfficeDurchsetzungsstark im Office
So vertreten Sie selbstbewusst und souverän die Belange Ihres Chefs

Als Sekretärin/Assistentin sind Sie oftmals gefordert, sich „als Königin ohne Reich” zu behaupten und dabei die Interessen Ihres Chefs und Ihres Teams sicher zu vertreten.

Dabei erleben Sie im Sekretariat täglich aufs Neue Situationen, in denen Ihre Durchsetzungskraft gefragt ist – sei es bei Kolleginnen und Kollegen, Kunden oder Geschäftspartnern. Sowohl im persönlichen Gespräch als auch am Telefon kommt es für Sie darauf an, sich souverän und freundlich durchzusetzen.

Lernen Sie Durchsetzungsstrategien kennen, die Sie täglich wirkungsvoll kommunizieren lassen, mit denen Sie das erreichen, was Sie wollen. Stärken Sie so Ihr persönliches Verhalten und Selbstbewusstsein.


Melden Sie sich jetzt an!



Diese aktuellen News & Tipps für Reden, Vorträge und Präsentationen könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Reden, Vorträge und Präsentationen

 

E-Mail-Newsletter: Reden und präsentieren aktuell

„Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“ – das gilt keinesfalls im Berufsleben. Wer sich gekonnt in Szene setzen und sein Anliegen erfolgreich „rüberbringen“ kann, ist eindeutig im Vorteil. Und auch im Privatleben gibt es zahlreiche Situationen, wo Ihre rhetorischen Fähigkeiten gefragt sind: beispielsweise im Vereinsleben, aber auch bei wichtigen familiären Ereignissen.

„Reden und präsentieren aktuell“ hält jeden Mittwoch geldwerte Rhetorik-Tipps, pfiffige PowerPoint-Ideen, aktuelle Etikette-Empfehlungen sowie zeitgemäße Zitate für Sie bereit – damit Ihre nächste Rede, Ihre nächste Präsentation ein Bombenerfolg wird.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge zu den Themen „Reden, Vorträge & Präsentationen“:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2018, web suxxess factory