Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige
Staples: Ihr Partner für Bürobedarf





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2018
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Bernd Röthlingshöfer
Bernd Röthlingshöfer

Privatheit gewinnt

Anzeige




 

Anzeige
Seminarangebot: E-Mails und Briefe nach der DIN 5008

 
 
Beitrag twittern
12 goldene Regeln für Ihre Gespräche mit Kunden und Geschäftspartnern

Sterne
Bewertung
Dies ist ein
3 -Sterne-Beitrag von
business-best-practice.de
Jedes Gespräch, in dem Sie Ihr Gegenüber überzeugen möchten, hat etwas von einem Verkaufsgespräch, auch wenn Sie den anderen nur von einer Idee oder Ihrem Standpunkt überzeugen möchten.

Orientieren Sie sich an den 12 Regeln von Verkaufsprofis aus Führungskraft aktuell, für erfolgreiche Verkaufsgespräche.

  1. Bereiten Sie sich vor. Legen Sie das Gesprächsziel fest und kristallisieren Sie die Bedürfnisse Ihres Gesprächspartners heraus. Fragen Sie sich: „Wer ist mein Gesprächspartner? Wie war die bisherige Entwicklung unserer Geschäftsbeziehungen? Was will ich ihm anbieten?

  2. Begrüßen Sie Ihren Gesprächspartner herzlich. Freundlichkeit und gute Laune sind die Basis für ein erfolgreiches Gespräch.

  3. Sprechen Sie mit echter Begeisterung.Versuchen Sie Ihr Gegenüber emotional zu berühren. Sorgen Sie dafür, dass der Funke überspringt.

  4. Stellen Sie Ihren Gesprächspartner in den Mittelpunkt.Gewöhnen Sie sich „Sie-Formulierungen“ an. Sagen Sie z. B.: „Ihr Vorteil dabei ist, dass …

  5. Schälen Sie das Kernargument heraus. Bei jedem Überzeugungsversuch kommt es darauf an, zuerst einmal eine klare Kernbotschaft herauszuarbeiten. Um dieses Hauptanliegen rankt sich Ihre Argumentation.

  6. Präsentieren Sie anschaulich und nutzenorientiert. Sprechen Sie alle Sinne Ihres Gesprächspartners an. Geben Sie ihm die Ware in die Hand, machen Sie eine Skizze zu Ihrer Idee, zeigen Sie Bilder. Konzentrieren Sie Ihre Argumentation auf den Nutzen des Kunden hin: „Was hat der Kunde davon, wenn ich ihm mein Produkt anbiete?“.

  7. Gehen Sie auf Einwände Ihres Gesprächspartners ein. Sie können Einwände z. B. vorwegnehmen („Sicher denken Sie jetzt, …“), zurückstellen („Darauf möchte ich gern anschließend …“), in eine Frage umwandeln („Sie befürchten also, dass …), eine Gegenfrage formulieren („Welche Alternative würden Sie bevorzugen?“) oder mit einem schlichten „Ja“ bestätigen.

  8. Bieten Sie mit Hintergrundinformationen Sicherheit. Untermauern Sie Ihre Argumentation mit weiteren Vorteilen, z. B. die lange gemeinsame Zusammenarbeit, das seriöse Unternehmen für das Sie stehen, usw.

  9. Deuten Sie die nonverbalen Signale Ihres Gesprächspartners. Achten Sie darauf, ob seine Körpersprache Interesse und Offenheit widerspiegelt oder eher Ablehnung. Dann ist nicht alles geklärt und Sie sollten nachhaken.

  10. Führen Sie Ihren Gesprächspartner über die Ziellinie. Fordern Sie Ihren Kunden direkt zum Kauf bzw. zur Zustimmung auf. Formulieren Sie eine Alternativfrage, z. B.: „Bevorzugen Sie Alternative A oder B?

  11. Geben Sie Ihrem Kunden Sicherheit. Betonen Sie noch einmal, dass Sie von Ihrem Angebot/Ihrer Idee überzeugt sind und Sie sicher sind, dass Ihr Gegenüber die richtige Wahl getroffen hat.

  12. Bearbeiten Sie Ihr Gespräch nach. Klären Sie für sich, ob Sie alle Ihre Ziele im Gespräch erreicht haben, und analysieren Sie Problembereiche.
Beitrag veröffentlicht am: 05.10.2009
Aus: Führungskraft aktuell — Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 8 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/5013
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Die besten Reden von A bis ZDie besten Reden von A bis Z
Selten so viel Spaß gehabt!

Das werden Ihre Zuhörer denken, wenn Sie die Bühne verlassen. Denn mit den Tipps von Die besten Reden von A - Z halten Sie perfekte Reden, Ansprachen und Präsentationen und machen mit Ihrer Schlagfertigkeit und Ihrer Situationskomik jede Minute zum Genuss für Ihre Zuhörer. Und dann ernten Sie Ihren wohlverdienten Applaus.

Testen Sie jetzt Die besten Reden von A bis Z



Diese aktuellen News & Tipps für Personalverantwortliche, Unternehmer und Führungskräfte könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Personalverantwortliche, Unternehmer und Führungskräfte

 

Das Small Talk-Thema des Tages

Sie kennen das doch bestimmt auch: Sobald Sie kurz mit bekannten oder unbekannten Personen zusammentreffen, ist ein kurzes, unverbindliches Gespräch angesagt: Der Small Talk.

Egal, ob vor einem Seminar, einer Tagung, im Aufzug oder in der Warteschlange: Sie wollen sich ja nicht anschweigen. Aber was dann? Das Wetter und die gute oder schlechte Anreise als Small-Talk-Thema fallen den meisten noch ein. Wenn Sie es aber nicht wie alle machen wollen, schlagen wir Ihnen mit diesem Newsletter auf unserer Partnerseite small-talk-themen.de täglich ein aktuelles Thema vor, das Sie für Ihren Small Talk nutzen können.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge für Personalleiter & Führungskräfte:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2018, web suxxess factory