Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2018
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Gerhard Schneider
Gerhard Schneider

Stilles Örtchen

Anzeige




 

Anzeige
Seminarangebot: E-Mails und Briefe nach der DIN 5008

 
 
Beitrag twittern
3 Tipps, wie Sie Ihre Visitenkarten besser nutzen

Sterne
Bewertung
Dies ist ein
5 -Sterne-Beitrag von
business-best-practice.de
Gehören auch Sie zu den Unternehmern, die zwar zu jedem Geschäftstermin Visitenkarten mitnehmen, aber kaum je welche verteilen? Haben Sie noch ungenutzte Reserven in Ihrer Schreibtischschublade herumliegen?

Dann beherzigen Sie diese 3 Tipps aus dem Handbuch für Selbstständige und Unternehmer, um Ihre Visitenkarten sinnvoll für die Werbung einzusetzen:

  • Tipp 1: Visitenkarten mit Ihren Werbebriefen verschicken

    Fixieren Sie Ihre Karten mit einem Klebepunkt leicht ablösbar auf Werbebriefen, in denen Sie ein besonderes Angebot bekannt machen. Dadurch wird der Brief interessanter und zugleich persönlicher.

  • Tipp 2: Lassen Sie andere Ihre Karten verteilen

    Bilden Sie Kooperationen mit anderen Unternehmern. Jeder soll die Visitenkarten des anderen an seine Kunden weitergeben, wenn Interesse am Angebot des anderen zu vermuten ist.

    Natürlich ist das nur sinnvoll, wenn Sie nicht in Konkurrenz zueinander stehen, sondern Ihre Angebote sich ergänzen und an die gleiche Zielgruppe richten, z.B. bei

    • einem Schreibbüro und einem Übersetzungsdienst,
    • einem Autohaus und einem Reifenhändler,
    • einem PC-Händler und einem Anbieter von Computerkursen.

  • Tipp 3: Machen Sie Ihre Visitenkarten zu Gutscheinen

    Wenn Sie einem Kunden Ihre Visitenkarte in die Hand drücken, dann ist die Gefahr groß, dass er sie einfach wegwirft. Das passiert nicht so leicht, wenn Sie Ihre Visitenkarten zu Gutscheinen umfunktionieren. Dann sind sie bares Geld wert.

    Beispiele: Gutschein für

    • einen Rabatt beim nächsten Auftrag,
    • ein Begrüßungsgeschenk,
    • eine Gratis-Warenprobe oder
    • einen kostenlosen Service.


    Es genügt, wenn Sie Ihr Versprechen handschriftlich (in Schönschrift) auf der Visitenkarte vermerken. Halten Sie immer einige solcher Gutschein-Visitenkarten bereit, um sie sofort einem potenziellen Auftraggeber oder Käufer übergeben zu können.
Beitrag veröffentlicht am: 08.10.2009
Aus: Handbuch für Selbstständige und Unternehmer — Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei einer Bewertung
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/4954
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Perfekte Ablage im digitalen OfficePerfekte Ablage im digitalen Office
Vorgänge optimieren. Ordnung schaffen. Wissen managen.


finden auch Sie manchmal ein Dokument nicht auf Anhieb? Müssen Sie manchmal Unterlagen zeitaufwändig suchen?

Hier hilft ein gut durchdachtes Ablagesystem. Und zwar klar strukturiert, effizient und transparent.
Wie das funktioniert, erfahren Sie im Seminar
Perfekte Ablage im digitalen Office.

In diesem zweitägigen Intensiv-Training lernen Sie, wie Sie Projekte und Prozesse teamfähig ablegen. So haben nicht nur Sie, sondern alle im Team alle Unterlagen sofort parat, wenn sie gebraucht werden. Das spart nicht nur eine Menge Zeit, sondern auch Nerven.

Der Weg zur teamfähigen Ablage: Wissen und Fakten sofort parat



Diese aktuellen News & Tipps für Selbstständige und Unternehmer könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Selbstständige und Unternehmer

 

Das Small Talk-Thema des Tages

Sie kennen das doch bestimmt auch: Sobald Sie kurz mit bekannten oder unbekannten Personen zusammentreffen, ist ein kurzes, unverbindliches Gespräch angesagt: Der Small Talk.

Egal, ob vor einem Seminar, einer Tagung, im Aufzug oder in der Warteschlange: Sie wollen sich ja nicht anschweigen. Aber was dann? Das Wetter und die gute oder schlechte Anreise als Small-Talk-Thema fallen den meisten noch ein. Wenn Sie es aber nicht wie alle machen wollen, schlagen wir Ihnen mit diesem Newsletter auf unserer Partnerseite small-talk-themen.de täglich ein aktuelles Thema vor, das Sie für Ihren Small Talk nutzen können.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge für „Selbstständige & Unternehmer“:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory