Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2017
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Günter Stein
Günter Stein

Ein wirklich leicht gesagter Satz ...

Anzeige




 

Anzeige
Seminare für Sekretärinnen

 
 
Beitrag twittern
6 Applausverstärker für Ihren Auftritt

Sterne
Bewertung
Dies ist ein
5 -Sterne-Beitrag von
business-best-practice.de
Langer, lauter Beifall am Ende Ihres Auftritts – und Sie wissen, Ihr Vortrag war ein Erfolg. Einzelne müde Klatscher hingegen – das ist einfach niederschmetternd. Das Publikum entscheidet letztlich, ob es Ihnen Beifall zollt oder nicht. Aber Sie können viel für einen ausgiebigen Applaus tun.

Mit diesen 6 Applausverstärkern aus dem Handbuch Die BESTEN Reden von A–Z ist Ihnen ein kräftiger Applaus sicher:
  1. Originelle Begrüßung

    Begrüßungen – eigentlich eine langweilige Formalität – lassen sich sehr unterhaltsam gestalten, indem Sie z. B. die Begrüßungsfloskeln selbst zum Thema machen. Ein Zitat von Altbundeskanzler Helmut Schmidt aus einer Rede in Köln: „Meine sehr verehrten Damen und Herren, und für die Mitglieder meiner Partei, aber bloß für die, darf ich wohl hinzufügen: liebe Genossinnen und Genossen. (Beifall) Und falls sich jemand noch nicht richtig angesprochen fühlt, will ich gerne weiter hinzufügen: Verehrte Gegner der Sozialdemokratie – von links oder von rechts, das macht uns gar nichts aus ...“

    Elfmal brandete der Applaus in den ersten 5 Minuten auf. Ein derart humoriger Einstieg passt natürlich nicht zu jedem Thema. Beginnen Sie mit einer humorvollen Anekdote, einem persönlichen Erlebnis oder einer Sensation aus dem aktuellen Tagesgeschehen, passend zu Ihrem Thema. Binden Sie Ihre Begrüßung darin ein.

    Mit einer derart themenbezogenen Begrüßung schaffen Sie vielleicht keinen unmittelbaren Applaus auf „offener Bühne“, aber Sie legen die Grundlagen dafür, dass Ihr Publikum Ihnen aufmerksam folgt. Damit haben Sie die Voraussetzungen für einen begeisterten Schlussapplaus geschaffen.


  1. Teilnehmer einbeziehen

    Die Teilnehmer wollen angesprochen werden – nicht nur durch das richtige Thema, das ihren Erwartungen entspricht, und durch die richtigen inhaltlichen Schwerpunkte. Beifall bekommen Sie, wenn Sie die Publikumsansprache ganz wörtlich nehmen. Beziehen Sie die Teilnehmer in Ihre Rede ein.

  2. Stellen Sie Fragen

    Treten Sie mit Ihrem Publikum in einen Dialog ein. Damit wecken Sie Interesse und sorgen für Aha-Effekte. Fragen Sie z. B. bei einer Schulungspräsentation zum Thema Buchführung im Stile von „Wer wird Millionär?“: „Seit wann gibt es die doppelte Buchführung? A) rund 200 Jahre, B) rund 300 Jahre, C) rund 400 Jahre, D) rund 500 Jahre.“

    Nicht nur das Spiel weckt das Interesse für das trockene Thema, mehr noch die richtige Antwort D. Markieren Sie in Ihrem Manuskript die Stellen, an denen Sie Fragen aufwerfen wollen. Überlegen Sie sich dabei, welche Fragen sich das Publikum hier wohl stellen würde.

  3. Um Hilfe bitten

    Bitten Sie Ihr Publikum, Ihnen mit einem Ihnen scheinbar entfallenen Wort auszuhelfen. Jeder ist begierig, dem Redner zu helfen. Der Zuhörer begreift sich als aktiver Partner. Nutzen Sie diesen rhetorischen Trick aber nur dann, wenn Sie in Ihrem Thema uneingeschränkte Autorität besitzen. Sonst wirken Sie eher unsicher.

  4. Applaus messen

    Bitten Sie Kollegen – oder bei Reden im privaten Umfeld auch Freunde oder den Ehepartner –, sich zu notieren, an welchen Stellen Ihres Auftritts Sie besonders viel Applaus erhielten.

    Natürlich reagieren verschiedene Zielgruppen jeweils unterschiedlich. Mit der Zeit lernen Sie aber, welche Formulierungen und welches Auftrittsverhalten beim Publikum gut ankommen. So bekommen Sie Hinweise darauf, wo Ihre Stärken liegen und wie Sie diese noch ausbauen können.

  5. Beifall lenken

    Sehr wirksam ist es, wenn ein Begrüßungsredner oder Moderator Sie zu Beginn vorstellt. Ihre Bedeutung und Kompetenz stehen dann von Anfang an außer Zweifel. Entsprechend positiv ist dann auch die Einstellung des Publikums. Der Moderator wird außerdem zum Ende der einleitenden Vorstellung zu Ihrer Begrüßung aufmunternd in die Hände klatschen.

    Die Amerikaner nennen das „leading the applause“: den Applaus steuern. Wenn einer klatscht, fallen die anderen automatisch ein. Am Ende Ihres Vortrags wird der Moderator ebenfalls Beifall spenden.
Beitrag veröffentlicht am: 28.04.2010
Aus: Die BESTEN Reden von A–Z – Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei einer Bewertung
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/5771
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Wohlfühlen. Wärme. Wellness. Ihr Wohlfühl-Urlaub mit einem Landlächeln.Landlächeln
Wohlfühlen. Wärme. Wellness. Ihr Wohlfühl-Urlaub mit einem Landlächeln.

Das warme Wasser tropft aus dem großen Duschteller auf Sie nieder, der Raum ist erfüllt von wohligen Gerüchen und sanfte Relax-Klänge umschmeicheln Ihre Ohren – allein die Vorstellung wirkt doch schon entspannend, oder?

Das können Sie erleben, wenn Sie in unserem Ferienhaus Urlaub machen

Auf über 170 m² Wohlfühlfläche, verteilt auf 2 Etagen, bietet es Ihnen alles, was Sie brauchen, um Ihren Aufenthalt unvergesslich zu machen: viel Platz für 6 Personen, Sauna, Wellness-Duschen, Eckbadewanne, Kuschel-Betten, Kamin, einen wunderschönen Garten mit Teich, ein Klang- und Seh-Erlebnis im Wohnzimmer, eine unbezahlbar tolle Landschaft (Vulkaneifel) und vieles mehr – und das alles in einer hochwertigen Ausstattung, die kaum zu wünschen übrig lässt!



Schauen Sie doch mal kurz vorbei - wir freuen uns auf Sie!



Diese aktuellen News & Tipps für Reden, Vorträge und Präsentationen könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Reden, Vorträge und Präsentationen

 

E-Mail-Newsletter: Reden und präsentieren aktuell

„Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“ – das gilt keinesfalls im Berufsleben. Wer sich gekonnt in Szene setzen und sein Anliegen erfolgreich „rüberbringen“ kann, ist eindeutig im Vorteil. Und auch im Privatleben gibt es zahlreiche Situationen, wo Ihre rhetorischen Fähigkeiten gefragt sind: beispielsweise im Vereinsleben, aber auch bei wichtigen familiären Ereignissen.

„Reden und präsentieren aktuell“ hält jeden Mittwoch geldwerte Rhetorik-Tipps, pfiffige PowerPoint-Ideen, aktuelle Etikette-Empfehlungen sowie zeitgemäße Zitate für Sie bereit – damit Ihre nächste Rede, Ihre nächste Präsentation ein Bombenerfolg wird.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge zu den Themen „Reden, Vorträge & Präsentationen“:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory