Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige
Staples: Ihr Partner für Bürobedarf





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2017
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Friederike Becker-Lerchner
Friederike Becker-Lerchner

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht …

Anzeige




 

Anzeige
Seminarangebot: Geprüfte Korrespondenz-Expertin

 
 
Beitrag twittern
Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung: Vorlage kann ab 1. Tag gefordert werden

Sterne
Bewertung
Dies ist ein
4 -Sterne-Beitrag von
business-best-practice.de
Sind Sie oder Ihre Kollegen arbeitsunfähig krank, müssen Sie Ihrem Arbeitgeber in der Regel spätestens am 3. Tag ein Attest vorlegen.

Das ist allerdings nicht immer so. Denn sieht der auf Ihren Betrieb anwendbare Tarifvertrag vor, dass eine entsprechende Bescheinigung bereits am 1. Krankheitstag vorgelegt werden muss, gilt diese Frist (BAG, 26.2.2003, Az. 5 AZR 112/ 02).

Die Redaktion des Urteilsdienst für den Betriebsrat hat sich dieses Urteil genauer angesehen:

In dem vom Bundesarbeitsgericht entschiedenen Fall hatte ein Arbeitnehmer seinen Arbeitsplatz mit der Begründung, arbeitsunfähig krank zu sein, an 3 Tagen vorzeitig verlassen.

Zudem war er der Arbeit an mehreren einzelnen Tagen ganztägig fern geblieben. Für diese Zeiten hatte er keine ärztliche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorgelegt. Der Arbeitgeber hatte für diese Zeiten keinen Lohn gezahlt.

Tarifvertrag verlangt Vorlage am 1. Tag

Nach dem auf das Arbeitsverhältnis anzuwendenden Manteltarifvertrag mussten die Arbeitnehmer ab dem 1. Krankheitstag eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorlegen.

Eine Betriebsvereinbarung regelte die Vorlage erst ab dem 3. Tag. Als der Arbeitnehmer nun von seinem Arbeitgeber den Lohn für die Fehltage verlangte, weigerte sich dieser mit der Begründung, der Tarifvertrag sehe die Vorlage einer Bescheinigung am 1. Tag vor.

Tarifvertrag geht vor

Das Bundesarbeitsgericht entschied, dass das Entgeltfortzahlungsgesetz die Möglichkeit zulasse, in einem Tarifvertrag die Pflicht zur Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ab dem 1. Tag zu begründen. Wegen der Regelung im Tarifvertrag konnte diese Frage nicht mehr Gegenstand einer Betriebsvereinbarung werden.
Beitrag veröffentlicht am: 22.05.2008
Aus: Urteilsdienst für den Betriebsrat — Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 5 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/3152
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Die Elchyklopädie – Jetzt vorbestellen!Die Elchyklopädie
Kommen Sie mit auf einen Streifzug durch die Zivilisation – mit Elch

Sie haben es doch schon immer geahnt, dass der Elch der ideale Begleiter auf einem Streifzug durch die Zivilisation ist, oder etwa nicht?

Überzeugen Sie sich selbst: Zu jedem der 13 Themengebiete in dem neuen Buch "Die Elchyklopädie" weiß er etwas beizusteuern – egal, ob Geschichte und Geografie, Kunst und Kultur oder Wirtschaft und Wissenschaft.

In diesem Buch würdigen wir die Zivilisation, in die der Elch gelegentlich eindringt. Die 13 Kapitel sind seinem zweibeinigen Freund gewidmet, der, nicht immer gradlinig, für den Fortschritt gesorgt und die Evolution beschleunigt hat. Dass ein solcher Blick mit tierischem Ernst erfolgt, kann selbst der nüchternste Elch nicht verlangen.

Sichern Sie sich jetzt Ihr Exemplar!



Diese aktuellen News & Tipps für Führungskräfte, Leiter und Manager könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Führungskräfte, Leiter und Manager

 

E-Mail-Newsletter: Reden und präsentieren aktuell

„Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“ – das gilt keinesfalls im Berufsleben. Wer sich gekonnt in Szene setzen und sein Anliegen erfolgreich „rüberbringen“ kann, ist eindeutig im Vorteil. Und auch im Privatleben gibt es zahlreiche Situationen, wo Ihre rhetorischen Fähigkeiten gefragt sind: beispielsweise im Vereinsleben, aber auch bei wichtigen familiären Ereignissen.

„Reden und präsentieren aktuell“ hält jeden Mittwoch geldwerte Rhetorik-Tipps, pfiffige PowerPoint-Ideen, aktuelle Etikette-Empfehlungen sowie zeitgemäße Zitate für Sie bereit – damit Ihre nächste Rede, Ihre nächste Präsentation ein Bombenerfolg wird.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge für Führungskräfte, Leiter und Manager:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory