Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2017
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Michael T. Sobik
Michael T. Sobik

Zeigen Sie als Arbeitgeber ruhig mal Flagge

Anzeige




 

Anzeige
Seminarangebot: E-Mails und Briefe nach der DIN 5008

 
 
Beitrag twittern
Begeistern Sie Ihre Mitarbeiter für Qualität, und vermeiden Sie ab sofort teure Fehler

Erfahrene Chefs wie Sie wissen, dass Fehler in Wachstumsphasen locker durch steigende Gewinne aufgefangen werden. Leider passieren auch in schwierigen Zeiten Fehler. Und dann fallen sie viel mehr ins Gewicht, weil die Situation angespannter ist.

simplify your business-Tipp: Mit einer neuen Qualitätsphilosophie senken Sie Ihre Kosten wieder.

  1. Schärfen Sie das Bewusstsein für Qualität

    Machen Sie Ihren Mitarbeitern deutlich, dass grundsätzlich alle für die Qualität verantwortlich sind. Sagen Sie ihnen: „In dieser schwierigen Zeit trägt jeder von Ihnen seinen Teil bei für die gesamte Firma. Qualität ist eine Überlebensfrage, und sie erfordert jeden Tag Ihren persönlichen Einsatz! Wenn Ihnen eine Fehlerquelle auffällt, geben Sie Ihren Eindruck unmittelbar an einen Vorgesetzten weiter!“

    Fordern Sie die Fachvorgesetzten zu aktivem Zuhören auf. Falls es in Ihrer Firma noch keine organisierten Mitarbeitergespräche zum Thema Qualität gibt, ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür gekommen!

  2. Beziehen Sie Ihre Kunden mit ein

    Sicher haben Sie auch selbst schon erlebt, dass Sie einem Kunden eine tadellose Leistung geliefert haben, dieser aber nicht damit zufrieden war. Daran erkennen Sie, dass Qualität nichts anderes als die Erfüllung von Kundenwünschen ist.

    Beziehen Sie daher im 2. Schritt Ihre Kunden mit ein. Führen Sie Gespräche mit Ihren Kunden, und fragen Sie, wie zufrieden diese mit Ihrer Leistung waren. So fühlen sie sich ernst genommen und gut betreut. Fragen Sie auch gezielt nach neuen Wünschen, die erst durch die Krise entstanden sind. Nutzen Sie die Erkenntnisse, um Angebote zu entwickeln, die den geänderten Qualitätsvorstellungen Ihrer Kunden entsprechen.

  3. Bleiben Sie mit Engagement bei der Sache

    Nach den ersten Erfolgen nimmt die Begeisterung bei vielen Mitarbeitern etwa 2 Monate nach dem Start einer Qualitätsoffensive etwas ab. Tagesprobleme drängen sich in den Vordergrund. Jetzt ist es wichtig, dass Sie die Motivation gleichmäßig hochhalten, um nicht in den alten Trott zurückzufallen.

    • Sagen Sie Ihren Mitarbeitern, wie sehr die Fehlerquote bereits gesunken ist und woran noch gearbeitet werden muss.

    • Halten Sie Ihre Mitarbeiter über aktuelle Entwicklungen des Marktes auf dem Laufenden.

    • Fordern Sie die Fachvorgesetzten zu einem fairen und offenen Umgang mit den Mitarbeitern auf.

  4. Danken Sie Ihren Mitarbeitern

    Spätestens nach einem halben Jahr – z. B. in der Vorweihnachtszeit – empfiehlt sich ein Brief an alle Mitarbeiter. Danken Sie ihnen für ihren Einsatz. Gehen Sie offen auf die anstehenden

    Herausforderungen ein, und bitten Sie jeden um seinen persönlichen Einsatz für deren Lösung. Sichern Sie den Mitarbeitern zu, dass ihre Ideen ernst genommen und geprüft werden.
Beitrag veröffentlicht am: 09.03.2010
Aus: simplify your business – Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 0 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/5347
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Führungswissen für die AssistentinFührungswissen für die Assistentin
So unterstützen, entlasten und vertreten Sie Ihren Vorgesetzten kompetent und souverän

In zahlreichen Übungen erhalten Sie Hilfestellungen zu folgenden Themen:

  • Sicher und verantwortlich mit der „geliehenen Macht” des Chefs agieren
  • Feedback geben, knifflige Situationen meistern, Konflikte lösen
  • Aufgaben sondieren, Sachverhalte klären, Leistungen einfordern
  • Als Mittlerin verschiedene Interessen geschickt unter einen Hut bringen
  • Besprechungen und Meetings gut planen und nachbereiten



Überzeugen, motivieren und delegieren im Auftrag des Chefs– Jetzt anmelden!



Diese aktuellen News & Tipps für Selbstständige und Unternehmer könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Selbstständige und Unternehmer

 

E-Mail-Newsletter: Reden und präsentieren aktuell

„Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“ – das gilt keinesfalls im Berufsleben. Wer sich gekonnt in Szene setzen und sein Anliegen erfolgreich „rüberbringen“ kann, ist eindeutig im Vorteil. Und auch im Privatleben gibt es zahlreiche Situationen, wo Ihre rhetorischen Fähigkeiten gefragt sind: beispielsweise im Vereinsleben, aber auch bei wichtigen familiären Ereignissen.

„Reden und präsentieren aktuell“ hält jeden Mittwoch geldwerte Rhetorik-Tipps, pfiffige PowerPoint-Ideen, aktuelle Etikette-Empfehlungen sowie zeitgemäße Zitate für Sie bereit – damit Ihre nächste Rede, Ihre nächste Präsentation ein Bombenerfolg wird.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge für „Selbstständige & Unternehmer“:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory