Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2017
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Michael T. Sobik
Michael T. Sobik

Zeigen Sie als Arbeitgeber ruhig mal Flagge

Anzeige




 

Anzeige
Seminarangebot: E-Mails und Briefe nach der DIN 5008

 
 
Beitrag twittern
Begrüßen, Handreichen: Wer gibt wem zuerst die Hand?

Sterne
Bewertung
Dies ist ein
4 -Sterne-Beitrag von
business-best-practice.de
Die „Das ist doch egal“-Einstellung zu diesem Thema ist längst überholt. Lange Zeit galten Etiketteregeln als spießig. Heute gilt es wieder als schick, Bescheid zu wissen und formvollendet zu begrüßen.

Der große Knigge hat für Sie alle Regeln, die Sie fürs korrekte Begrüßen benötigen, zusammengefasst:

Diese Regeln gelten – in dieser Reihenfolge:

  1. Ob Mann oder Frau, Dienstleister oder Kunde: Gastgeberinnen und Gastgeber begrüßen ihre Gäste.

  2. Ob Mann oder Frau, Dienstleister oder Kunde: Zuerst begrüßen sich diejenigen, die sich kennen. Unbekannte werden einander vorgestellt.

  3. Im Geschäftlichen begrüßt

    • der Ranghöhere den Rangniederen,
    • der Dienstältere den Dienstjüngeren.

  4. Im Geschäftlichen – bei gleichem Rang – und im Privaten begrüßt

    • der deutlich Ältere den deutlich Jüngeren,
    • die Frau den Mann.

2 Knigge-Beispiele aus der Praxis
  1. Privat: Ein Gastgeberpaar gibt zuhause eine Cocktailparty
    und begrüßt im Eingangsbereich einen Freund und
    dessen Begleiterin. Die Begleiterin ist nicht bekannt. So
    könnte es ablaufen:

    • Gastgeberin und Gastgeber begrüßen zuerst den Freund.

    • Daraufhin stellt dieser den Gastgebern sofort seine Begleiterin vor.

    • Gastgeberin und Gastgeber begrüßen daraufhin die Begleiterin.

  2. Geschäftlich: Eine Firma veranstaltet einen Tag der offenen Tür. Bei dieser Gelegenheit trifft ein deutlich jüngerer Kollege mit seiner Partnerin auf einen dienstälteren Kollegen und dessen Frau. So könnte die Begrüßung ablaufen:

    • Der Dienstältere begrüßt zuerst seinen jungen Kollegen, weil man sich kennt.

    • Der junge Kollege stellt seine Freundin vor und

    • der Kollege stellt seine Frau vor.

    Die Initiative zum Handreichen geht vom älteren Kollegen und von seiner Frau aus.
Beitrag veröffentlicht am: 07.08.2008
Aus: Der große Knigge - Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 4 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/3220
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Seminare für SekretärinnenSeminare für Sekretärinnen
Seminare-fuer-Sekretaerinnen.de

Weiterbildung wird in Sekretariaten oft vernachlässigt – „Sie machen das auch ohne Seminar immer so toll“ bekommen Sekretärinnen oft zu hören. Wenn der Chef dann überraschend sagt „Ja, warum nicht!“, fehlt oft das Seminar-Angebot, das speziell für Ihren Aufgaben-Bereich zugeschnitten ist.

Hier schafft die neue Seite Seminare-fuer-Sekretaerinnen.de Abhilfe, denn sie bietet Sekretärinnen und Assistentinnen einen guten Überblick an Seminaren für die Themenbereiche, die heute in einem Sekretariat wichtig sind. Und das schon ab 475 Euro für ein Tages-Seminar!

Bereiten Sie sich perfekt für Ihr Weiterbildungs-Gespräch mit Ihrem Chef vor und präsentieren Sie ihm noch heute Ihre Vor-Auswahl an sinnvollen, praxisnahen Seminaren.



>> Übersicht unserer Sekretärinnen-Seminare



Diese aktuellen News & Tipps für Selbstständige und Unternehmer könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Selbstständige und Unternehmer

 

Das Small Talk-Thema des Tages

Sie kennen das doch bestimmt auch: Sobald Sie kurz mit bekannten oder unbekannten Personen zusammentreffen, ist ein kurzes, unverbindliches Gespräch angesagt: Der Small Talk.

Egal, ob vor einem Seminar, einer Tagung, im Aufzug oder in der Warteschlange: Sie wollen sich ja nicht anschweigen. Aber was dann? Das Wetter und die gute oder schlechte Anreise als Small-Talk-Thema fallen den meisten noch ein. Wenn Sie es aber nicht wie alle machen wollen, schlagen wir Ihnen mit diesem Newsletter auf unserer Partnerseite small-talk-themen.de täglich ein aktuelles Thema vor, das Sie für Ihren Small Talk nutzen können.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge für „Selbstständige & Unternehmer“:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory