Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2018
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Hildegard Gemünden
Hildegard Gemünden

Soziale Medien: Sie müssen nicht auf allen Hochzeiten tanzen

Anzeige




 

Anzeige
Seminare für Sekretärinnen

 
 
Beitrag twittern
Beschnuppern Sie neue Mitarbeiter erst mal

Immer wieder berichten Chefs, welche Schwierigkeiten es bereitete, einen neuen Mitarbeiter zu finden. Der Gesetzgeber gibt Ihnen 3 Möglichkeiten zur Auswahl. Profitieren auch Sie davon.

simplify your business-Tipp: 3 legale Möglichkeiten, wie Sie neue Leute testen können:

  1. Möglichkeit: Das Schnupperverhältnis

    Das Schnupperverhältnis ist kein Arbeitsverhältnis, d. h., der Kandidat schaut sich nur einmal gründlich um. Es dauert in der Regel 1 bis 3 Tage.

    Passt z. B. für Bewerber, die die Branche wechseln, jugendliche Berufseinsteiger und Bewerber, die in ein eingespieltes Team integriert werden sollen.

    Ihr Vorteil: Weil das Beschnuppern kein Arbeitsverhältnis ist, entstehen Ihnen keine Kosten, denn Schnuppertage müssen nicht bezahlt werden.

    Der Nachteil: Sie haben kein Weisungsrecht und der Bewerber ist nicht zur Arbeit verpflichtet.

    Achten Sie hierauf: Wie lange braucht der Bewerber, um mit Ihrer Stammbelegschaft „warm“ zu werden? Zeigt er echtes Interesse? Hört er bei Erklärungen aufmerksam zu?


  2. Möglichkeit: Die kurzfristige Beschäftigung

    Wenn Sie dem Bewerber einen tieferen Einblick geben möchten, und er im laufenden Kalenderjahr nicht schon bei einem anderen Arbeitgeber tätig war, empfiehlt sich eine kurze befristete Beschäftigung (§ 8 Abs. 1 Nr. 2 SGB IV).

    Passt z. B. für Berufsrückkehrer und Bewerber, die Sie im alten Jahr einarbeiten möchten, bevor sie im neuen Jahr anfangen sollen.

    Ihr Vorteil: Wenn es sich um eine kurzfristige Beschäftigung handelt (also längstens 2 Monate oder 50 Arbeitstage), ist sie von Sozialversicherungsbeiträgen befreit. Lassen Sie sich vom Mitarbeiter schriftlich versichern, dass er innerhalb des Kalenderjahrs keine weitere kurzfristige Beschäftigung ausgeübt hat.

    Der Nachteil: Erkrankt der Mitarbeiter nach 4 Wochen, erhält er Entgeltfortzahlung. Bei einer 2-monatigen Beschäftigung steht ihm 1/6 Jahresurlaub zu.

    Achten Sie hierauf: Rechtlich handelt es sich um eine – wenn auch kurze – Befristung. Sie muss nach §14 Abs. 4 des Gesetzes über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge (TzBfG) stets schriftlich erfolgen. Halten Sie die Schriftform nicht ein, wird aus der kurzfristigen Beschäftigung automatisch ein unbefristetes Arbeitsverhältnis.

  3. Möglichkeit: Die befristete Beschäftigung

    Reichen 2 Monate nicht, können Sie ein befristetes Probearbeitsverhältnis von bis zu 6 Monaten abschließen.

    Passt z. B. für Studenten, die ihre Abschlussarbeit bei Ihnen schreiben und nach der Prüfungsphase gleich bei Ihnen starten sollen.

    Ihr Vorteil: Eine Befristung, um jemanden zu erproben, ist als sachlicher Grund rechtlich anerkannt. Sie sind nach Ablauf der Befristung von bis zu 6 Monaten nicht verpflichtet, den Bewerber zu übernehmen.

    Achten Sie hierauf: Vereinbaren Sie ein ordentliches Kündigungsrecht, sonst sind Sie verpflichtet, den Bewerber bis zum Ende zu behalten.
Beitrag veröffentlicht am: 30.03.2009
Aus: simplify your business – Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 0 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/4299
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Weniger Streß – mehr Gelassenheit!Gelassen gewinnen
Mit mentaler Stärke überzeugen

Sie kennen dieses Situation: Ständig klingelt ihr Telefon, Ihr Büro ist ein Taubenschlag, Ihr E-Mail-Postfach quillt über und Sie haben in 5 Minuten eine wichtige Präsentation.

Bewahren Sie in diesen Situationen Ihre innere Ruhe oder stehen Sie öfter kurz vorm Überkochen?

Unser Seminar: Gelassen gewinnen gibt Ihnen Hilfsmittel an die Hand, wie Sie in jeder Situation innere Gelassenheit entwickeln und so an Ihr Ziel kommen. Sie erlernen Techniken, die für Ihre Ausgeglichenheit und innere Ruhe sorgen – auch wenn es in Ihrem Umfeld nur so tobt.

Sie profitieren von
  • praktischen Techniken für alle hektischen Situationen
  • Anleitungen zur Steigerung der Konzentrationsfähigkeit
  • effektiven Methoden zur Vermeidung von Überlastung, Leistungsverlust und Burnout


Wie Sie in jeder Situation die innere Ruhe bewahren

Melden Sie sich jetzt an!


Diese aktuellen News & Tipps für Personalverantwortliche, Unternehmer und Führungskräfte könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Personalverantwortliche, Unternehmer und Führungskräfte

 

Das Small Talk-Thema des Tages

Sie kennen das doch bestimmt auch: Sobald Sie kurz mit bekannten oder unbekannten Personen zusammentreffen, ist ein kurzes, unverbindliches Gespräch angesagt: Der Small Talk.

Egal, ob vor einem Seminar, einer Tagung, im Aufzug oder in der Warteschlange: Sie wollen sich ja nicht anschweigen. Aber was dann? Das Wetter und die gute oder schlechte Anreise als Small-Talk-Thema fallen den meisten noch ein. Wenn Sie es aber nicht wie alle machen wollen, schlagen wir Ihnen mit diesem Newsletter auf unserer Partnerseite small-talk-themen.de täglich ein aktuelles Thema vor, das Sie für Ihren Small Talk nutzen können.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge für Personalleiter & Führungskräfte:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2018, web suxxess factory