Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2017
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Jens Holtmann
Jens Holtmann

Billig einkaufen kann jeder

Anzeige




 

Anzeige
Seminarangebot: E-Mails und Briefe nach der DIN 5008

 
 
Beitrag twittern
Besteht Ihre Pressemitteilung den 3-Sekunden-Test?

Sterne
Bewertung
Dies ist ein
4 -Sterne-Beitrag von
business-best-practice.de
Journalisten entscheiden in sage und schreibe 3 Sekunden, ob Ihre Pressemitteilung lesenswert ist. Von PR Praxis erhalten Sie in diesem Beitrag bewährte Praxistipps, wie Sie mit einem überzeugenden Text diese Hürde nehmen.

Die erste Sekunde Aufmerksamkeit: Wer ist der Absender? Dem Unternehmensnamen und dem Logo gilt der erste Blick. Und bereits hier ist die erste Hürde: Kennt der Journalist Ihr Unternehmen? Kennt er Ihre Produkte und Leistungen und Ihr Engagement in der Region?

Die zweite Sekunde Aufmerksamkeit: Ist die Headline aktuell und das Thema wichtig für die Leser? Genau hier können Sie punkten, auch als kleines und mittelständisches Unternehmen. Wenn Sie mit dem Schlüsselwort des Tages zum Weiterlesen ködern, dann kommen Sie der Veröffentlichung ein ganzes Stück näher.

So finden Sie die Reizwörter der Headline:

  • Welche Themen beschäftigen Ihre Branche?

  • Welches Thema beherrscht die Zeitungsseiten Ihrer Region?

  • Gibt es unbequeme, anhaltende, emotionale Diskussionsthemen in Ihrer Region, zu denen Sie einen Beitrag leisten können?

  • Gibt es brandaktuelle Studien zu Ihrer Branche, die Sie kommentieren können?

Die dritte Sekunde Aufmerksamkeit: Steht die wichtigste Botschaft am Anfang?

Beantworten Sie in diesem Texteinstieg die klassischen 5 W-Fragen:

  • Was ist Ihre Botschaft?
  • Wer ist der Akteur?
  • Wo passiert das Ereignis?
  • Wann passiert das Ereignis?
  • Warum teilt Ihr Unternehmen das Ereignis mit?

Gute Kontakte lassen den Aufmerksamskeitspegel steigen

Ohne persönliche Beziehungen funktioniert Ihre PR-Arbeit nicht. Sie müssen daher täglich und ständig an Ihren Kontakten arbeiten und versuchen, mit den Journalisten Ihrer regionalen Zeitungen ins Gespräch zu kommen.

Sind die Kontakte einmal aufgebaut und sensibel gepflegt, öffnen sich für Sie die Tore in die Redaktionen. Zeigen Sie sich, indem Sie Ihren Namen und Ihre Funktion, Ihre Anschrift und Telefondurchwahl prominent platzieren. Diese sollte auf der ersten Seite unter der Unternehmensanschrift geschehen oder am Ende des Textes als „Kontakt“ betont werden.

  1. Die erste Sekunde Aufmerksamkeit für Logo und Namen: Ist beides im Corporate Design und gut sichtbar platziert?

  2. Die zweite Sekunde Aufmerksamkeit für Ihre Headline: Wecken Reizwörter die Aufmerksamkeit?

  3. Die dritte Sekunde Aufmerksamkeit für Ihren Teaser: Beantworten Sie in den ersten Sätzen die Fragen nach den 5 W?

PR Praxis-Tipp: Finden Sie Reizworte. Dann erhöhen Sie die Chance, dass Ihre Pressemitteilung gelesen wird. Durch tägliche Medienrecherche, durch Recherche im Internet über Trends und durch ständiges Beobachten der Branchenentwicklung wissen Sie, welche Wörter wirken. Setzen Sie diese prominent in Headlines und in die ersten Textzeilen Ihrer Pressemitteilung, damit der Redakteur auf Ihr Thema aufmerksam wird.
Beitrag veröffentlicht am: 13.07.2010
Aus: PR Praxis – Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 3 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/6054
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Führungswissen für die AssistentinFührungswissen für die Assistentin
So unterstützen, entlasten und vertreten Sie Ihren Vorgesetzten kompetent und souverän

In zahlreichen Übungen erhalten Sie Hilfestellungen zu folgenden Themen:

  • Sicher und verantwortlich mit der „geliehenen Macht” des Chefs agieren
  • Feedback geben, knifflige Situationen meistern, Konflikte lösen
  • Aufgaben sondieren, Sachverhalte klären, Leistungen einfordern
  • Als Mittlerin verschiedene Interessen geschickt unter einen Hut bringen
  • Besprechungen und Meetings gut planen und nachbereiten



Überzeugen, motivieren und delegieren im Auftrag des Chefs– Jetzt anmelden!



Diese aktuellen News & Tipps für Werbung, Marketing und Trends könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Werbung, Marketing und Trends

 

Das Small Talk-Thema des Tages

Sie kennen das doch bestimmt auch: Sobald Sie kurz mit bekannten oder unbekannten Personen zusammentreffen, ist ein kurzes, unverbindliches Gespräch angesagt: Der Small Talk.

Egal, ob vor einem Seminar, einer Tagung, im Aufzug oder in der Warteschlange: Sie wollen sich ja nicht anschweigen. Aber was dann? Das Wetter und die gute oder schlechte Anreise als Small-Talk-Thema fallen den meisten noch ein. Wenn Sie es aber nicht wie alle machen wollen, schlagen wir Ihnen mit diesem Newsletter auf unserer Partnerseite small-talk-themen.de täglich ein aktuelles Thema vor, das Sie für Ihren Small Talk nutzen können.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge zu den Themen "Werbung, Marketing & Trends":



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory