Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige
Staples: Ihr Partner für Bürobedarf





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2017
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Friederike Becker-Lerchner
Friederike Becker-Lerchner

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht …

Anzeige




 

Anzeige
Seminarangebot: Geprüfte Korrespondenz-Expertin

 
 
Beitrag twittern
Betriebsratssitzung: So gehen Sie vor, wenn ein Kollege fehlt

Sterne
Bewertung
Dies ist ein
3 -Sterne-Beitrag von
business-best-practice.de
Frage an die Urteilsdienst für den Betriebsrat-Redaktion: Es kommt immer wieder vor, dass der eine oder andere Kollege kurzfristig seine Teilnahme an der Betriebsratssitzung absagen muss. Müssen wir in diesen Fällen kurzfristig ein Ersatzmitglied einladen?

Und so lautet die Antwort: Ist ein Betriebsratsmitglied verhindert, an einer Sitzung teilzunehmen, sollten Sie auf jeden Fall auch kurzfristig ein Ersatzmitglied laden (§ 29 Abs. 2 BetrVG). Denn wird kein Ersatzmitglied geladen, ist die Beschlussfähigkeit in der Regel nicht gegeben.

Zwar gibt es auch Fälle, in denen die Rechtsprechung die Beschlussfähigkeit nicht für unwirksam erklärt hat. Das war aber lediglich in Fällen, in denen es dem Betriebsratsvorsitzenden tatsächlich nicht mehr möglich war, ein Ersatzmitglied zu laden; beispielsweise, wenn ein Kollege sich bereits auf dem Weg zur Sitzung befand und dann verunfallte.

Beachten Sie: Voraussetzung dafür, dass ein Ersatzmitglied geladen werden darf, ist, dass tatsächlich ein so genannter Verhinderungsfall vorlag. Das heißt, es muss Ihrem Kollegen aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen unmöglich sein, an der Sitzung teilzunehmen. Solche tatsächlichen Gründe sind zum Beispiel eine krankheits- oder urlaubsbedingte Abwesenheit.

Muss in einer Sitzung über eine Angelegenheit beraten werden, die die persönliche Rechtsstellung des Betriebsratsmitglieds betrifft, liegt ein rechtlicher Grund vor.

Urteilsdienst für den Betriebsrat-Tipp: Reihenfolge einhalten

Bei der Einladung von Ersatzmitgliedern müssen Sie zudem die Reihenfolge des Nachrückens stets streng einhalten (§ 25 BetrVG). Welches Ersatzmitglied Sie einladen müssen, richtet sich danach, ob in Ihrem Betrieb eine Personen- oder Listenwahl stattfand.

Fand bei Ihnen eine Personenwahl statt, rückt das Betriebsratsmitglied nach, das die nächsthöhere Stimmenzahl auf sich vereinigt und dem Geschlecht angehört, das das fehlende Betriebsratsmitglied hat.

Bei einer Listenwahl rückt der auf der Liste des verhinderten Betriebsrats als Nächster aufgestellte Wahlbewerber unter Berücksichtigung der Geschlechterquote nach.
Beitrag veröffentlicht am: 12.09.2008
Aus: Urteilsdienst für den Betriebsrat — Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 2 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/3432
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Die geprüfte Korrespondenz-ExpertinDie geprüfte Korrespondenz-Expertin
Die geprüfte Korrespondenz-Expertin

Ihr Korrespondenzwissen wird jeden Tag auf die Probe gestellt. Jeden Tag werden viele E-Mails und Briefe an Kunden und Geschäftspartner getextet und geschrieben und gelegentlich kommen Sie nicht umhin, im Duden einzelne Wörter nachzuschlagen. Häufig investieren Sie viel mehr Zeit in einen Brief als nötig oder geplant ist, weil Ihnen die passende Formulierung fehlt.


Hier mehr über das Seminar: Korrespondenz-Expertin



Diese aktuellen News & Tipps für Personalverantwortliche, Unternehmer und Führungskräfte könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Personalverantwortliche, Unternehmer und Führungskräfte

 

Das Small Talk-Thema des Tages

Sie kennen das doch bestimmt auch: Sobald Sie kurz mit bekannten oder unbekannten Personen zusammentreffen, ist ein kurzes, unverbindliches Gespräch angesagt: Der Small Talk.

Egal, ob vor einem Seminar, einer Tagung, im Aufzug oder in der Warteschlange: Sie wollen sich ja nicht anschweigen. Aber was dann? Das Wetter und die gute oder schlechte Anreise als Small-Talk-Thema fallen den meisten noch ein. Wenn Sie es aber nicht wie alle machen wollen, schlagen wir Ihnen mit diesem Newsletter auf unserer Partnerseite small-talk-themen.de täglich ein aktuelles Thema vor, das Sie für Ihren Small Talk nutzen können.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge für Personalleiter & Führungskräfte:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory