Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2018
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Hildegard Gemünden
Hildegard Gemünden

Soziale Medien: Sie müssen nicht auf allen Hochzeiten tanzen

Anzeige




 

Anzeige
Seminare für Sekretärinnen

 
 
Beitrag twittern
Betriebsratswahl im Intranet: Warum nicht alles online geht

Moderne Zeiten: Der Fortschritt in den Betrieben wirkt sich auch auf die Wahlen zum Betriebsrat aus. In vielen Betrieben hat das Intranet das „Schwarze Brett“ abgelöst. Viele Betriebsräte werden daher die vom 01.03.2014 bis zum 31.05.2014 anstehende Betriebsratswahl im Intranet ausschreiben.

Doch die fortschrittliche Art der Bekanntmachung birgt auch Risiken: Hält sich Ihr Betriebsrat nicht an die Spielregeln, ist die komplette Wahl ungültig.

Folgendes Beispiel aus dem Praxishandbuch Betriebsverfassungsrecht für Arbeitgeber zeigt ein niedersächsisches Unternehmen das unterschiedliche Betriebsstätten an mehreren Orten betreibt, in der Wahlausschreibung legte der Betriebsrat fest, dass bis zu einem bestimmten Termin die Wahlvorschläge eingereicht werden könnten.

Weil das Unternehmen neben der Zentrale in Niedersachsen weitere Niederlassungen unter anderem in München, Berlin, Düsseldorf, Leipzig, Dresden und Köln unterhielt, stellte der Betriebsrat das Wahlausschreiben ganz einfach ins Intranet.

Zu einfach, wie erst kürzlich das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschied. Die höchsten deutschen Arbeitsrichter erklärten die Betriebsratswahl kurzerhand für ungültig.

Ihrer Ansicht nach genügte das ins Intranet gestellte Wahlausschreiben nicht den gesetzlichen Voraussetzungen. Nach § 3 Absatz 4 Satz 1 Wahlordnung (WO) sei das Wahlausschreiben im Betrieb nicht ausreichend bekannt gemacht worden, urteilte das BAG.

Für die Mitarbeiter in den Niederlassungen sei das Wahlausschreiben im Intranet nicht hinreichend zugänglich gewesen. Nach § 3 Absatz 4 Satz 3, § 2 Absatz 4 Satz 4 WO sei die Wahlausschreibung in elektronischer Form nämlich nur zulässig, wenn alle Arbeitnehmer von der Bekanntmachung Kenntnis erlangen können und sichergestellt sei, dass Änderungen der Bekanntmachung nur vom Wahlvorstand vorgenommen werden können. BAG, Beschluss vom 21.01.2009, Az.: 7 ABR 65/07

Als Arbeitgeber können Sie die in Ihrem Betrieb erfolgte Betriebsratswahl binnen 2 Wochen nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses anfechten, wenn die Wahlen rechtsfehlerhaft durchgeführt worden sind.

Praxishandbuch Betriebsverfassungsrecht für Arbeitgeber-Empfehlung: Prüfen Sie, ob das Wahlausschreiben jedem Mitarbeiter Ihres Betriebs zugänglich gewesen ist. Bei einer Bekanntmachung im Intranet kann das nicht der Fall sein, wenn ein Teil der Mitarbeiter an seinem Arbeitsplatz keinen Computer hat.



Alles über die Betriebsratswahlen und wie sie ablaufen, finden Sie hier:
Beitrag veröffentlicht am: 16.02.2010
Aus: Praxishandbuch Betriebsverfassungsrecht für Arbeitgeber – Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 0 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/5337
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Die geprüfte Korrespondenz-ExpertinDie geprüfte Korrespondenz-Expertin
Die geprüfte Korrespondenz-Expertin

Ihr Korrespondenzwissen wird jeden Tag auf die Probe gestellt. Jeden Tag werden viele E-Mails und Briefe an Kunden und Geschäftspartner getextet und geschrieben und gelegentlich kommen Sie nicht umhin, im Duden einzelne Wörter nachzuschlagen. Häufig investieren Sie viel mehr Zeit in einen Brief als nötig oder geplant ist, weil Ihnen die passende Formulierung fehlt.


Hier mehr über das Seminar: Korrespondenz-Expertin



Diese aktuellen News & Tipps für Selbstständige und Unternehmer könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Selbstständige und Unternehmer

 

E-Mail-Newsletter: Reden und präsentieren aktuell

„Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“ – das gilt keinesfalls im Berufsleben. Wer sich gekonnt in Szene setzen und sein Anliegen erfolgreich „rüberbringen“ kann, ist eindeutig im Vorteil. Und auch im Privatleben gibt es zahlreiche Situationen, wo Ihre rhetorischen Fähigkeiten gefragt sind: beispielsweise im Vereinsleben, aber auch bei wichtigen familiären Ereignissen.

„Reden und präsentieren aktuell“ hält jeden Mittwoch geldwerte Rhetorik-Tipps, pfiffige PowerPoint-Ideen, aktuelle Etikette-Empfehlungen sowie zeitgemäße Zitate für Sie bereit – damit Ihre nächste Rede, Ihre nächste Präsentation ein Bombenerfolg wird.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge für „Selbstständige & Unternehmer“:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory