Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2017
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Rainer Wälde
Rainer Wälde

Was ziehen Sie an, wenn klare Vorgaben fehlen?

Anzeige




 

Anzeige
Seminarangebot: E-Mails und Briefe nach der DIN 5008

 
 
Beitrag twittern
Die 5 wichtigsten Tipps für Hochzeitsgäste

Sterne
Bewertung
Dies ist ein
4 -Sterne-Beitrag von
business-best-practice.de
Mai, Juni und Juli sind die beliebtesten Monate, um zu heiraten. Das Ziel ist hoch gesteckt: Es soll der schönste Tag des Lebens werden.

Erfahren Sie in diesem Beitrag aus dem großen Knigge, wie Sie als taktvoller Gast zum Gelingen der Hochzeitsfeier beitragen können.
  1. Was ziehen Sie als Hochzeitsgast an?

    Ist kein Bekleidungsvermerk auf der Einladung angegeben, sollten Sie sich das Programm der Hochzeit genauer ansehen. Sind Sie zur kirchlichen Trauung eingeladen? Haben Sie die Gelegenheit, sich zwischendurch umzuziehen? Ist abends ein Ball geplant oder wird eine Rockband spielen? Feiert das Paar förmlich auf einer Burg oder eine legere „Polterhochzeit“ in einer rustikal hergerichteten Scheune?

    Generell gilt: Die Gäste sollten nicht besser gekleidet sein als das Brautpaar, niemand sollte den Gastgebern die Show stehlen. Trägt der Bräutigam „nur“ einen Anzug, sollten die Gäste nicht im Smoking oder Frack erscheinen. Die Farbe Weiß ist für alle weiblichen Gäste tabu, in der Kirche sollten Damen nicht zu viel Haut zeigen.


    Fragen Sie das Brautpaar, wie feierlich und festlich es sich den Tag wünscht. In den allermeisten Fällen gilt für den Herrn: dunkler Anzug oder Smoking (abends). Cut (tagsüber) und Frack (abends) werden in sehr konservativen Kreisen/bei sehr festlichen Hochzeiten erwartet. Für die Dame: elegantes Kostüm/Tageskleid, feierlicher Hosenanzugoder Abendkleid (abends).

  1. Welches Geschenk ist passend?

    Wer keine Ideen hat: Fast jedes Hochzeitspaar hat im Fachhandel einen Hochzeitstisch mit sinnvollen Dingen zusammengestellt oder online eine Wunschliste hinterlegt, die im gemeinsamen Haushalt noch fehlen. Geldgeschenke sind mittlerweile auch voll und ganz akzeptiert, sofern sie stilvoll verpackt sind und die Scheine nicht nur lieblos übergeben werden.

    Wie teuer das Geschenk sein sollte, entscheidet die Beziehung zum Brautpaar. Das Geschenk der Eltern liegt oft im vierstelligen Bereich (zum Beispiel Übernahme der Hochzeitsreise), von engen Familienmitgliedern, Trauzeugen und sehr guten Freunden im zwei bis dreistelligen Bereich, von Arbeitskollegen, Bekannten und entfernten Verwandten im mittleren bis unteren zweistelligen Bereich.

    Doch auch die persönliche Situation entscheidet. Vom Cousin, der noch studiert, wird gewiss weniger erwartet als von der Tante, die seit Jahrzehnten erfolgreiche Unternehmerin ist. Es ist auch möglich, dass zum Beispiel die Freunde aus dem Tennisclub, der Studienzeit oder der Zeit beim Bund zusammenlegen und ein größeres Gemeinschaftsgeschenk kaufen.

  2. Sind Hochzeitsspiele veraltet?

    Sind während der Feier Aktivitäten der Hochzeitsgäste erwünscht, benennt das Paar in der Regel einen „Zeremonienmeister", mit dem Sie als Hochzeitsgast Ihre Ideen abstimmen können. Der Zeremonienmeister hat die Aufgabe, den Abend abwechslungsreich zu gestalten, ohne dass das Programm in Albernheiten und Peinlichkeiten abdriftet.

    Mittlerweile gibt es auf dem Buchmarkt einige Literatur, die neue Hochzeitsspiele vorstellt. „Brautentführung“ und „Schleiertanz“ waren vielleicht vor 20 Jahren originell – heutzutage sind die wenigsten jungen Brautpaare noch dafür zu begeistern. Denken Sie nicht nur an Ihre eigenen Vorstellungen von Vergnügen, sondern respektieren Sie die Wünsche der Gastgeber.

  3. Sind Hochzeitsstreiche stillos?

    Die Sitte, dem Hochzeitspaar Streiche zu spielen, hält sich hartnäckig, etwa: das Schlafzimmer abschließen und den Schlüssel in Eis einfrieren, gestellte Wecker in der ganzen Wohnung verstecken, den Schlafzimmerboden mit wassergefüllten Plastikbechern komplett verstellen. Die einzelnen Aktionen sollten selbstverständlich harmlos sein und keine Folgeschäden und -kosten verursachen.

    Wenn überhaupt, dann sind Hochzeitsstreiche nur etwas für sehr gute Freunde, die den Humor des Brautpaares einzuschätzen wissen. Wer anderen bisher gern Streiche gespielt hat, wird sich diese Revanche an seinem Hochzeitstag wohl gefallen lassen müssen. Ob das witzig ist, ist und bleibt Geschmackssache.

  4. Müssen Sie sich verabschieden, wenn Sie gehen?

    Generell gilt: Es ist korrekt, sich zu verabschieden. Dennoch kann es in bestimmten Situationen stilvoller sein, sich ausnahmsweise nicht zu verabschieden – zum Beispiel, wenn es sich um eine sehr große Feier handelt. Sind 150 Gäste anwesend, müsste das Brautpaar insgesamt 300-mal „Hände schütteln“: zuerst bei der Gratulation, dann bei der Verabschiedung.

    Oder: Das Brautpaar tanzt zu später Stunde einen Tanz nach dem anderen. Auch in diesem Fall ist es besser, einfach zu gehen, statt die beiden zu stören. Bedanken Sie sich bei nächster Gelegenheit noch einmal für die Einladung.

    Sehen Sie das Brautpaar nach der Feier allerdings eine längere Zeit nicht – etwa, weil Sie für die Hochzeit extra aus dem Ausland angereist sind –, sollten Sie sich jedoch schon verabschieden.

Tabu: Kritik und Besserwisserei

Kaum eine Hochzeit vergeht, auf der man nicht hört „Also, ich hätte das alles ganz anders gemacht“ – „Ich kenne eine viel schönere Lokalität/eine professionellere Hochzeitsplanerin“ – „Damals, das war eine schöne Hochzeit“.

Auch wenn Sie es anders gemacht hätten – verkneifen Sie sich abwertende Bemerkungen. Tragen Sie stattdessen mit Ihrem Verhalten und Ihrer guten Laune dazu bei, dass die Hochzeit für das Brautpaar wirklich zum schönsten Tag des Lebens werden kann.

Der große Knigge-Extra-Tipp: Vergessen Sie nicht, im Laufe des Abends auch den Braut- und Bräutigameltern (ggf. Großeltern) zur Hochzeit der Tochter/des Sohnes zu gratulieren. Die Hochzeit des eigenen Kindes ist auch für die Eltern ein ganz besonderer Tag!
Beitrag veröffentlicht am: 21.05.2008
Aus: Der große Knigge – Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 23 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/3336
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Wohlfühlen. Wärme. Wellness. Ihr Wohlfühl-Urlaub mit einem Landlächeln.Landlächeln
Wohlfühlen. Wärme. Wellness. Ihr Wohlfühl-Urlaub mit einem Landlächeln.

Das warme Wasser tropft aus dem großen Duschteller auf Sie nieder, der Raum ist erfüllt von wohligen Gerüchen und sanfte Relax-Klänge umschmeicheln Ihre Ohren – allein die Vorstellung wirkt doch schon entspannend, oder?

Das können Sie erleben, wenn Sie in unserem Ferienhaus Urlaub machen

Auf über 170 m² Wohlfühlfläche, verteilt auf 2 Etagen, bietet es Ihnen alles, was Sie brauchen, um Ihren Aufenthalt unvergesslich zu machen: viel Platz für 6 Personen, Sauna, Wellness-Duschen, Eckbadewanne, Kuschel-Betten, Kamin, einen wunderschönen Garten mit Teich, ein Klang- und Seh-Erlebnis im Wohnzimmer, eine unbezahlbar tolle Landschaft (Vulkaneifel) und vieles mehr – und das alles in einer hochwertigen Ausstattung, die kaum zu wünschen übrig lässt!



Schauen Sie doch mal kurz vorbei - wir freuen uns auf Sie!



Diese aktuellen News & Tipps für Reden, Vorträge und Präsentationen könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Reden, Vorträge und Präsentationen

 

E-Mail-Newsletter: Reden und präsentieren aktuell

„Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“ – das gilt keinesfalls im Berufsleben. Wer sich gekonnt in Szene setzen und sein Anliegen erfolgreich „rüberbringen“ kann, ist eindeutig im Vorteil. Und auch im Privatleben gibt es zahlreiche Situationen, wo Ihre rhetorischen Fähigkeiten gefragt sind: beispielsweise im Vereinsleben, aber auch bei wichtigen familiären Ereignissen.

„Reden und präsentieren aktuell“ hält jeden Mittwoch geldwerte Rhetorik-Tipps, pfiffige PowerPoint-Ideen, aktuelle Etikette-Empfehlungen sowie zeitgemäße Zitate für Sie bereit – damit Ihre nächste Rede, Ihre nächste Präsentation ein Bombenerfolg wird.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge zu den Themen „Reden, Vorträge & Präsentationen“:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory