Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2018
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Friederike Becker-Lerchner
Friederike Becker-Lerchner

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht …

Anzeige




 

Anzeige
Seminare für Sekretärinnen

 
 
Beitrag twittern
Die 8 Gebote der Tee-Etikette

Sterne
Bewertung
Dies ist ein
4 -Sterne-Beitrag von
business-best-practice.de
Von Queen Elizabeth berichtet die Boulevard-Presse, dass sie auf Reisen stets ihr eigenes Teegeschirr und ihren Lieblingstee im Gepäck hat.

Selbst wenn Sie nicht bei den Royals zu Tee sind, empfiehlt der große Knigge, die folgenden 8 Regeln zu beachten.

Tipp: Sie glänzen mit diesem Wissen natürlich auch vor Tee trinkenden Gästen Ihres Chefs.
  1. Ohne Zitrone, ohne Süßstoff: Zitrone und Süßstoff sind die Feinde des Tees, denn sie verfälschen seinen Charakter.

  2. Aus dünnwandigen Tassen: Tee soll sein Aroma entfalten und ungehindert über Ihre Unterlippe rinnen können: Trinken Sie einen guten Tee aus einer dünnwandigen Porzellantasse mit weiter Öffnung.


  1. Warm halten: Damit der Tee zur Teestunde nicht kalt wird, dürfen Sie ihn auf einem Stövchen warm halten.

  2. Teefilter bzw. -beutel entsorgen: Versäumt ein Gastgeber/eine Service-Kraft, Ihnen eine Ablage für den Teefilter oder Teebeutel zur Verfügung zu stellen? Bitten Sie darum. Abfälle gehören weder auf die Untertasse oder den Kuchenteller noch in den Aschenbecher.

  3. Ohne Klirren: Beim Einrühren der Milch, des Zuckers oder des Kandis in den Tee sollten Sie klirrende Geräusche vermeiden.

  4. Nicht ablecken: Wie der Kaffeelöffel wird auch der Teelöffel korrekterweise nicht abgeleckt.

  5. Tasse mit Untertasse anheben: Sitzen Sie zur Teestunde an einem Couchtisch? Führen Sie die Tasse mit der Untertasse bis etwa in Kinnhöhe, sodass Sie sie beim Trinken nur minimal von dieser abheben müssen. In Großbritannien tun Sie das in einem förmlichen Umfeld sogar an einem Esstisch.

  6. Zuerst der Tee, dann die Milch:MIF – milk in first“ oder „TIF – tea in first“? Für viele Briten scheint dies eine Frage der Weltanschauung. Für „MIF“ spricht, dass heißer Tee dem feinen Porzellan schaden könnte. Die Vertreter von „TIF“ führen ins Feld, dass sie die Milch besser dosieren können. Für den Fall, dass Sie doch bei ihr eingeladen wären: Die Queen präferiert „TIF“.
Beitrag veröffentlicht am: 08.09.2009
Aus: Der große Knigge – Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 23 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/4937
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Die besten Reden von A bis ZDie besten Reden von A bis Z
Redeangst und Stress vor einer Rede oder Präsentation? Das war gestern!

Denn ab sofort lässt schon der erste Satz Ihrer Rede oder Präsentation jeden im Raum innehalten, und Sie erhalten die volle Aufmerksamkeit.

Schließlich haben Sie ja mit Die besten Reden von A - Z Rückendeckung der besten Redenschreiber Deutschlands.

Und so halten Sie perfekte Vorträge, Reden, Ansprachen und Präsentationen und machen Sie jede Minute zum Genuss für Ihre Zuhörer. Um dann Ihren wohlverdienten Applaus zu ernten.

Aber nur, wenn Sie hier klicken ...

Testen Sie jetzt Die besten Reden von A - Z


Diese aktuellen News & Tipps für Sekretärinnen und Assistentinnen könnten Sie interessieren:

    Leider wurde kein Beitrag gefunden.
Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Sekretärinnen und Assistentinnen

 

Das Small Talk-Thema des Tages

Sie kennen das doch bestimmt auch: Sobald Sie kurz mit bekannten oder unbekannten Personen zusammentreffen, ist ein kurzes, unverbindliches Gespräch angesagt: Der Small Talk.

Egal, ob vor einem Seminar, einer Tagung, im Aufzug oder in der Warteschlange: Sie wollen sich ja nicht anschweigen. Aber was dann? Das Wetter und die gute oder schlechte Anreise als Small-Talk-Thema fallen den meisten noch ein. Wenn Sie es aber nicht wie alle machen wollen, schlagen wir Ihnen mit diesem Newsletter auf unserer Partnerseite small-talk-themen.de täglich ein aktuelles Thema vor, das Sie für Ihren Small Talk nutzen können.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge für „Sekretärinnen & Assistentinnen“:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory