Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2018
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Rainer Wälde
Rainer Wälde

Was ziehen Sie an, wenn klare Vorgaben fehlen?

Anzeige




 

Anzeige
Seminare für Sekretärinnen

 
 
Beitrag twittern
Die Pünktlichkeits-Geheimsprache entschlüsselt

Sterne
Bewertung
Dies ist ein
4 -Sterne-Beitrag von
business-best-practice.de
Bei offiziellen Einladungen werden manchmal Kürzel verwendet, die Verwirrung stiften, beispielsweise „s. t.“ und „c. t.“. Frischen Sie mit diesem Beitrag aus dem Umgangsformen-Ratgeber Der große Knigge Ihr Wissen noch einmal kurz auf – dann können Sie bei der entsprechenden Frage Ihres Chefs prompt die richtige Empfehlung geben:

Beide Abkürzungen kommen aus dem Lateinischen: „s. t.“ – sine tempore, wörtlich übersetzt: ohne Zeit – bedeutet: Absolute Pünktlichkeit ist angesagt. Das bezieht sich dann sogar nicht einmal nur auf das Erscheinen.

Beispiel: Sie lesen auf einer Einladung zu einem Festakt: „Beginn des Festaktes: 11:00 Uhr s. t.“ Dann möchten die Veranstaltenden, dass Sie pünktlich um 11:00 Uhr auf Ihrem Platz sitzen und nicht um diese Uhrzeit gerade ankommen.

Das Gegenteil drückt die Abkürzung „c. t.“ – cum tempore – wörtlich übersetzt: mit Zeit – aus. Hier handelt es sich um das viel zitierte „akademische Viertelstündchen“, das bei entsprechenden Veranstaltungen akkurat eingehalten wird.

Beispiel: Zu einer akademischen Feier wird „ ... um 11:30 Uhr c. t.“ gebeten. Dann können Sie davon ausgehen, dass die Veranstaltung exakt um 11:45 Uhr beginnt. Auch hier gilt, wie bei „s. t.“: Zu dieser Uhrzeit wird nicht mit Ihrem Eintreffen am Veranstaltungsort gerechnet, sondern damit, dass Sie bereits Platz genommen haben.

Wann „c. t.“ mehr Spielraum lässt

Bei Feierlichkeiten wie Jubiläen, (Abschieds-)Empfängen oder (runden) Geburtstagen werden Gastgebende jeden Gast persönlich begrüßen wollen. Ist der Gästekreis sehr groß, beispielsweise an die 100 Personen oder mehr, gibt das „c. t.“ weit mehr Spielraum als eine Viertelstunde. Ein Erscheinen bis zu gut einer halben Stunde nach „Wir bitten um 19: 00 Uhr c. t. zu einem Empfang anlässlich ...“ ist dann noch pünktlich genug. Bei geringerer Personenzahl gilt das allerdings nicht. Die Faustregel: Je kleiner der Gästekreis, desto genauer halten Sie sich bitte bei der „c. t.-Angabe“ an die 15-Minuten-Regel.
Beitrag veröffentlicht am: 16.11.2010
Aus: Der große Knigge – Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 26 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/6453
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Die besten Reden von A bis ZDie besten Reden von A bis Z
Nur 30 Sekunden - und das Lampenfieber kommt nie wieder

Professionelle Redner wissen: die ersten 30 Sekunden Ihrer Rede entscheiden, ob Sie Ihr Publikum für sich gewinnen und am Ende mit Beifallsstürmen belohnt werden.

Diese kritische Hürde knacken die Profi-Redenschreiber mit einem Feuerwerk: Mit Einstiegssätzen, die das Publikum in den Bann ziehen. Diesen ersten Sätzen widmen sie viel, viel Zeit. Geübte Redner überlassen dabei nichts dem Zufall.

Übernehmen Sie jetzt ganz einfach deren Tricks.

Und das nächste Mal gehen auch Sie mit einem Siegerlächeln auf den Lippen zum Rednerpult - ohne Lampenfieber! Sie werden Selbstvertrauen haben in sich und Ihre Rede! Sie werden Ihre Zuhörer fesseln und danach den wohlverdienten Applaus genießen!

Auch wenn Sie bisher an sich gezweifelt haben, mit den

Klicken Sie hier für Ihren kostenlosen „14-Tage-Gratis-Test“


Diese aktuellen News & Tipps für Sekretärinnen und Assistentinnen könnten Sie interessieren:

    Leider wurde kein Beitrag gefunden.
Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Sekretärinnen und Assistentinnen

 

Das Small Talk-Thema des Tages

Sie kennen das doch bestimmt auch: Sobald Sie kurz mit bekannten oder unbekannten Personen zusammentreffen, ist ein kurzes, unverbindliches Gespräch angesagt: Der Small Talk.

Egal, ob vor einem Seminar, einer Tagung, im Aufzug oder in der Warteschlange: Sie wollen sich ja nicht anschweigen. Aber was dann? Das Wetter und die gute oder schlechte Anreise als Small-Talk-Thema fallen den meisten noch ein. Wenn Sie es aber nicht wie alle machen wollen, schlagen wir Ihnen mit diesem Newsletter auf unserer Partnerseite small-talk-themen.de täglich ein aktuelles Thema vor, das Sie für Ihren Small Talk nutzen können.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge für „Sekretärinnen & Assistentinnen“:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory