Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2017
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Rainer Wälde
Rainer Wälde

Was ziehen Sie an, wenn klare Vorgaben fehlen?

Anzeige




 

Anzeige
Seminare für Sekretärinnen

 
 
Beitrag twittern
Immer im schnellen Zugriff: Tipps für Ihre Zeitschriftenablage

Die simplify-Devise bei Zeitschriften lautet eigentlich: herausreißen, was einen interessiert (und bearbeiten oder archivieren), den Rest direkt ins Altpapier geben.

Ausnahme: Wenn Zeitschriften zum Nachschlagen geeignet sind, ist das Aufheben kompletter Ausgaben sinnvoller.

Wie das optimale Ablagesystem für solch ein Zeitschriftenarchiv aussieht, beschreibt simplify organisiert folgendermaßen:

  • Das richtige Behältnis

    Verwenden Sie für Zeitschriften oder Kataloge am besten Stehsammler, und zwar aus Kunststoff oder Metall. Pappsammler verbiegen, sie neigen sich mit der Zeit und tendieren dann zum Umfallen, sofern sie nicht dicht an nicht stehen – was bereits bei Entnahme eines benachbarten Sammlers nicht mehr der Fall ist.

    Völlig ungeeignet wiederum sind Hängemappen mit breitem Boden, da Zeitschriften darin mit der Zeit unweigerlich zusammensacken und sich einrollen.

  • Die richtige Position

    Sammeln Sie chronologisch, indem Sie die neue Ausgabe jeweils mit dem Titelbild nach vorn in den Sammler einstellen. Wichtig für das Handling: Der Falz sollte sich an der offenen Seite des Sammlers befinden, damit Sie beim Suchen schnell zwischen den einzelnen Ausgaben blättern können.

    Und: Nehmen Sie sich immer das bisschen Zeit, entnommene Ausgaben nach dem Lesen wieder an die chronologisch richtige Stelle einzusortieren.

  • Aufrecht!

    Problem beim Neuanlegen eines Stehsammlers: Die Zeitschriften verbiegen sich und verknicken im anfangs noch wenig gefüllten Sammler. Das verhindern Sie mit einem ganz einfachen Trick:

    Füllen Sie einen neuen Sammler zunächst mit „Platzhaltern“, etwa mit nicht mehr benötigten Zeitschriften oder Katalogen. Diese nehmen Sie nach und nach heraus, wenn Sie die Ablage mit den eigentlichen Inhalten füllen.

  • Mit „Wegwerf-Automatik“

    Legen Sie einen Verfallszeitpunkt fest, z. B. nach 12, 24, 36 oder 48 Ausgaben. Nach jedem Neueingang werfen Sie die älteste Ausgabe weg. Mit diesem einfachen „Komposthaufen-Prinzip“ halten Sie Ihre Sammlung schlank und übersichtlich. Zugleich sparen Sie Materialkosten und Stellplatz.
Beitrag veröffentlicht am: 23.04.2008
Aus: simplify organisiert – Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 0 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/3249
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Wann holen SIE sich Ihr Landlächeln?Landlächeln
Wann holen SIE sich Ihr Landlächeln?

Das Landlächeln werden Sie erleben, wenn Sie sich auf das Erlebnis „Land“ einlassen: sei es, um die müden Knochen draußen in der Natur mal wieder zu reanimieren oder um sich vom hektischen Alltagsleben zu erholen.

Alle Sinne werden aktiviert und sorgen so dafür, dass jeder Teil Ihres Körpers Ihren Gesichtsmuskeln empfehlen wird, Ihren Mund zu einem entspannten Lächeln zu formen. Da können Sie gar nichts gegen tun :-)

Wollen Sie es erleben? Dann schauen Sie sich doch einmal unser Vulkaneifel-Ferienhaus an und nehmen Sie auch demnächst ein Landlächeln mit zurück in Ihren Alltag.

Kommen Sie doch mal kurz vorbei - wir freuen uns auf Sie!



Diese aktuellen News & Tipps für Reden, Vorträge und Präsentationen könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Reden, Vorträge und Präsentationen

 

Das Small Talk-Thema des Tages

Sie kennen das doch bestimmt auch: Sobald Sie kurz mit bekannten oder unbekannten Personen zusammentreffen, ist ein kurzes, unverbindliches Gespräch angesagt: Der Small Talk.

Egal, ob vor einem Seminar, einer Tagung, im Aufzug oder in der Warteschlange: Sie wollen sich ja nicht anschweigen. Aber was dann? Das Wetter und die gute oder schlechte Anreise als Small-Talk-Thema fallen den meisten noch ein. Wenn Sie es aber nicht wie alle machen wollen, schlagen wir Ihnen mit diesem Newsletter auf unserer Partnerseite small-talk-themen.de täglich ein aktuelles Thema vor, das Sie für Ihren Small Talk nutzen können.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge zu den Themen „Reden, Vorträge & Präsentationen“:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory