Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige
Staples: Ihr Partner für Bürobedarf





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2017
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Jens Holtmann
Jens Holtmann

Billig einkaufen kann jeder

Anzeige




 

Anzeige
Seminare für Sekretärinnen

 
 
Beitrag twittern
Kosten für Arbeitskleidung in der Praxis selten auf Aushilfen umlegbar

Tragen Ihre Mitarbeiter Arbeitskleidung, dürfen Sie als Arbeitgeber einen Teil der Kosten für die Kleidung auf Ihre Beschäftigten abwälzen. Dies gilt allerdings nicht, wenn Ihre Teilzeitkräfte und Aushilfen so wenig verdienen, dass deren Entgelt durch den „Kleideranteil“ unter die Pfändungsgrenze rutscht. Sie dürfen das Geld dann nicht einfach einbehalten (Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 17.2.2009, Az.: 9 AZR 676/07).

Folgender Fall wurde im Praxishandbuch Teilzeitkräfte und Aushilfen vorgestellt: Eine Arbeitnehmerin war in einem Verbrauchermarkt im Bereich Obst und Gemüse beschäftigt. Laut ihrem Formulararbeitsvertrag musste sie die vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellte Berufskleidung tragen.

An den Kosten für die Anschaffung dieser Kleidung und deren Reinigung beteiligte sie sich mit einem Beitrag von monatlich 7,05 Euro. Ihr monatliches Nettoentgelt betrug jedoch nur ca. 800 Euro. Die Arbeitnehmerin klagte auf Rückzahlung der Pauschale für 6 Monate. Sie hielt die arbeitsvertragliche Regelung für unwirksam.

Dieser Auffassung war auch das höchste deutsche Arbeitsgericht. Arbeitgeber können zwar mit ihren Mitarbeitern vereinbaren, dass diese die Kosten für eine Berufskleidung tragen müssen. Eine solche Regelung in einem Formulararbeitsvertrag darf den Arbeitnehmer aber nicht unangemessen benachteiligen.

Auch scheidet eine Kostenübernahme faktisch dann aus, wenn das gezahlte Nettoentgelt unpfändbar ist. Genau dies war hier der Fall. Abziehen dürfen Sie das Geld nicht vom Lohn, also müssten Sie Ihren Teilzeitkräften die Kleidung in Rechnung stellen. Ob das ohne Weiteres möglich ist, wurde jedoch nicht entschieden.

Das Nettoentgelt der Mitarbeiterin lag unter der Pfändungsgrenze des § 850 c Zivilprozessordnung (ZPO) von 989,99 Euro für einen Arbeitnehmer ohne Unterhaltspflichten. Bis zu diesem Betrag ist ein Arbeitseinkommen in keinem Fall pfändbar. Daher schied ein Abzug des Kostenbeitrags vom Nettoentgelt aus. Dieses Abzugsverbot darf auch nicht durch eine Verrechnung umgangen werden.

Achtung: Falls in Ihrem Betrieb Arbeitskleidung durch gesetzliche Bestimmungen vorgeschrieben ist, können Sie von Ihren Arbeitnehmern ohnehin keine Kostenbeteiligung verlangen.
Beitrag veröffentlicht am: 04.08.2009
Aus: Praxishandbuch Teilzeitkräfte und Aushilfen – Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 0 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/4672
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Die besten Reden von A bis Z
1 - 2 - 3 : Die Rede ist fertig!

Halten Sie ab sofort applausstarke Reden OHNE lange Vorbereitungszeit - in 3 einfachen Schritten und nur 20 Minuten: Mit den 397 Profi-Musterreden aus den „Besten Reden von A bis Z“ gelingt das auch Ihnen zu jedem Anlass!

Sonder-GRATIS-Aktion für die Schnellsten: Sichern Sie sich den Reden-Ratgeber



Diese aktuellen News & Tipps für Personalverantwortliche, Unternehmer und Führungskräfte könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Personalverantwortliche, Unternehmer und Führungskräfte

 

Das Small Talk-Thema des Tages

Sie kennen das doch bestimmt auch: Sobald Sie kurz mit bekannten oder unbekannten Personen zusammentreffen, ist ein kurzes, unverbindliches Gespräch angesagt: Der Small Talk.

Egal, ob vor einem Seminar, einer Tagung, im Aufzug oder in der Warteschlange: Sie wollen sich ja nicht anschweigen. Aber was dann? Das Wetter und die gute oder schlechte Anreise als Small-Talk-Thema fallen den meisten noch ein. Wenn Sie es aber nicht wie alle machen wollen, schlagen wir Ihnen mit diesem Newsletter auf unserer Partnerseite small-talk-themen.de täglich ein aktuelles Thema vor, das Sie für Ihren Small Talk nutzen können.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge für Personalleiter & Führungskräfte:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory