Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige
Staples: Ihr Partner für Bürobedarf





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2017
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Angelika Rodatus
Angelika Rodatus

Zauberworte bewusst einsetzen

Anzeige




 

Anzeige
Seminarangebot: E-Mails und Briefe nach der DIN 5008

 
 
Beitrag twittern
Mit Fairness zum Erfolg: 5 Regeln für erfolgreiches Verhandeln

Probleme beseitigen, Grundlagen für eine fruchtbare Zusammenarbeit schaffen und festigen: Ein Gespräch ist umso erfolgreicher, je mehr alle Beteiligten davon profitieren.

Mit den folgenden 5 Faustregeln aus simplify organisiert können Sie aktiv zum beiderseitigen Erfolg beitragen:
  1. Themen vorausschicken

    Vereinbaren Sie nicht einfach nur Gesprächstermine, sondern immer gleich konkrete Themen. Alle Beteiligten sollen vorab wissen, was auf sie zukommt. Dabei macht es keinen Unterschied, ob Sie das Gespräch mit Vorgesetzten suchen oder selbst Vorgesetzter sind. Fassen Sie einfach bei der Terminbestätigung in Stichworten kurz zusammen, worüber Sie sprechen werden.


  1. Kompromissbereitschaft mitbringen

    Legen Sie für sich selbst keine unverrückbaren Gesprächsziele fest, sondern lassen Sie konkrete Spielräume für Kompromisse. Niemandem ist mit Ergebnislosigkeit oder Gesichtsverlust gedient.

    Und: Hören Sie nie damit auf, in Ihrem Gegenüber einen Verhandlungspartner zu sehen, mit dem Sie gemeinsam ein Ergebnis erzielen wollen – nicht einen Gegner.

  2. Die andere Seite kennen lernen

    Ermuntern Sie Ihren Gesprächspartner zum Reden. Je mehr Sie über seine Kompetenzen und Motive erfahren, desto aussichtsreicher wird die Chance auf tragfähige Ergebnisse.

  3. Zuhören!

    Vermeiden Sie einen Fehler bei solchen Gesprächen: Arbeiten Sie nicht an Ihren Gegenargumenten, während Ihr Verhandlungspartner noch spricht. Entspannen Sie sich, und hören Sie zu.

  4. Die Karten auf den Tisch legen

    Machen Sie Einwände, Zweifel und Vorbehalte offen zum Thema. Was nicht ausgesprochen wird, schadet dem Gesprächsergebnis. Außerdem behalten Sie die Zügel in der Hand, wenn Sie wunde Punkte ansprechen, bevor es ein anderer tut.
Beitrag veröffentlicht am: 13.08.2008
Aus: simplify organisiert – Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 0 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/3433
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Durchsetzungsstark im OfficeDurchsetzungsstark im Office
So vertreten Sie selbstbewusst und souverän die Belange Ihres Chefs

Als Sekretärin/Assistentin sind Sie oftmals gefordert, sich „als Königin ohne Reich” zu behaupten und dabei die Interessen Ihres Chefs und Ihres Teams sicher zu vertreten.

Dabei erleben Sie im Sekretariat täglich aufs Neue Situationen, in denen Ihre Durchsetzungskraft gefragt ist – sei es bei Kolleginnen und Kollegen, Kunden oder Geschäftspartnern. Sowohl im persönlichen Gespräch als auch am Telefon kommt es für Sie darauf an, sich souverän und freundlich durchzusetzen.

Lernen Sie Durchsetzungsstrategien kennen, die Sie täglich wirkungsvoll kommunizieren lassen, mit denen Sie das erreichen, was Sie wollen. Stärken Sie so Ihr persönliches Verhalten und Selbstbewusstsein.


Melden Sie sich jetzt an!



Diese aktuellen News & Tipps für Personalverantwortliche, Unternehmer und Führungskräfte könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Personalverantwortliche, Unternehmer und Führungskräfte

 

Das Small Talk-Thema des Tages

Sie kennen das doch bestimmt auch: Sobald Sie kurz mit bekannten oder unbekannten Personen zusammentreffen, ist ein kurzes, unverbindliches Gespräch angesagt: Der Small Talk.

Egal, ob vor einem Seminar, einer Tagung, im Aufzug oder in der Warteschlange: Sie wollen sich ja nicht anschweigen. Aber was dann? Das Wetter und die gute oder schlechte Anreise als Small-Talk-Thema fallen den meisten noch ein. Wenn Sie es aber nicht wie alle machen wollen, schlagen wir Ihnen mit diesem Newsletter auf unserer Partnerseite small-talk-themen.de täglich ein aktuelles Thema vor, das Sie für Ihren Small Talk nutzen können.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge für Personalleiter & Führungskräfte:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory