Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2017
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Friederike Becker-Lerchner
Friederike Becker-Lerchner

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht …

Anzeige




 

Anzeige
Seminarangebot: E-Mails und Briefe nach der DIN 5008

 
 
Beitrag twittern
Präsentieren heißt verkaufen

Haben Sie schon einmal erlebt, wie ein Kollege oder eine Kollegin eine wirklich gute Idee oder ein gutes Konzept präsentiert hat und trotzdem mit Pauken und Trompeten bei den Zuhörern durchgefallen ist? Dann haben Sie sich vielleicht gedacht: „Du meine Güte, wie kann man sich denn nur so schlecht verkaufen! Schade um die gute Idee! “

Präsentieren heißt verkaufen. So kurz diese Aussage sein mag, so treffend ist sie. Präsentieren bedeutet letztlich nichts anderes als das „Verkaufen“ von Informationen zu einem bestimmten Sachverhalt, Meinungen zu Themen, Ideen, Plänen oder Konzepten.

Wie ein guter Verkäufer muss derjenige, der präsentiert, den Nutzen seines Konzepts oder seiner Idee für sein Publikum so überzeugend und mitreißend darstellen, dass es ihm sein „Produkt“ abkauft.

Und während der Präsentation muss für die Zuhörer vor allem das „Preis- Leistungs-Verhältnis“ stimmen. Das heißt: Der Informations- und Lustgewinn der Zuhörer muss größer sein als der Aufwand an Zeit und Aufmerksamkeit, den sie dem Vortragenden schenken.

Wie Sie diese Ziele erreichen können, lesen Sie in der aktuellen Spezialausgabe „Präsentationen 2009“ von Führungskraft aktuell.

Viel Erfolg dabei wünscht Ihnen

Angelika Rodatus
Chefredakteurin Führungskraft aktuell

Beitrag veröffentlicht am: 17.03.2009
Angelika Rodatus
Angelika Rodatus
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 0 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/4442
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Die besten Reden von A bis ZDie besten Reden von A bis Z
Nur 30 Sekunden - und das Lampenfieber kommt nie wieder

Professionelle Redner wissen: die ersten 30 Sekunden Ihrer Rede entscheiden, ob Sie Ihr Publikum für sich gewinnen und am Ende mit Beifallsstürmen belohnt werden.

Diese kritische Hürde knacken die Profi-Redenschreiber mit einem Feuerwerk: Mit Einstiegssätzen, die das Publikum in den Bann ziehen. Diesen ersten Sätzen widmen sie viel, viel Zeit. Geübte Redner überlassen dabei nichts dem Zufall.

Übernehmen Sie jetzt ganz einfach deren Tricks.

Und das nächste Mal gehen auch Sie mit einem Siegerlächeln auf den Lippen zum Rednerpult - ohne Lampenfieber! Sie werden Selbstvertrauen haben in sich und Ihre Rede! Sie werden Ihre Zuhörer fesseln und danach den wohlverdienten Applaus genießen!

Auch wenn Sie bisher an sich gezweifelt haben, mit den

Klicken Sie hier für Ihren kostenlosen „14-Tage-Gratis-Test“


Diese aktuellen News & Tipps für Führungskräfte, Leiter und Manager könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Führungskräfte, Leiter und Manager

 

E-Mail-Newsletter: Management intern

Ihr kostenloser E-Mail-Newsletter von business-best-practice.de

Ihre E-Mail-Adresse:



Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge für Führungskräfte, Leiter und Manager:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory