Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2018
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Bernd Röthlingshöfer
Bernd Röthlingshöfer

Privatheit gewinnt

Anzeige




 

Anzeige
Seminarangebot: E-Mails und Briefe nach der DIN 5008

 
 
Beitrag twittern
So bereiten Sie Ihre Abwesenheit optimal vor

Steht Ihr Urlaub auch kurz bevor? Damit Sie bei der Vorbereitung Ihrer Abwesenheit nichts vergessen, ist diese Checkliste aus Besser verkaufen unverzichtbar. So können Sie optimal vorbereitet in den Urlaub gehen.
  • Ich habe eine Liste der delegierten Aufgaben angelegt.

  • Ich habe einen Vertreter für die Zeit meiner Abwesenheit benannt.


  • Ich habe bestimmt, wer welche Vorgänge übernehmen soll.

  • Meine Vertretung weiß, welche Kompetenzen sie hat bzw. welche nicht.

  • Ich habe interne Vollmachten schriftlich erteilt.

  • Vollmachten für externe Aktivitäten sind schriftlich und rechtskräftig erteilt (Post, Bank, Finanzamt, Ein-/Verkauf).

  • Entschieden: Sind zusätzlich Kompetenzerweiterungen für andere Mitarbeiter außer einem hauptamtlichen Vertreter sinnvoll?

  • Geklärt, welche Entscheidungen und Vorgänge während meiner Abwesenheit ruhen müssen.

  • Ich habe delegierte Aufgaben mit Prioritäten versehen.

  • Meine Vertretung(en) ist/sind über einzuhaltende Fristen informiert (wie Bank, Finanzamt, Behörden, Kunden).

  • Alle Unterlagen zu delegierten Vorgängen sind vollständig.

  • Alle nicht bereits ausgehändigten Unterlagen sind so geordnet und abgelegt, dass sie schnell zu finden sind.

  • Ich habe über wichtige Details laufender Vorgänge informiert, die bislang ausschließlich ich selbst kannte.

  • Ich habe die Mitarbeiter darüber informiert, welche Weisungsbefugnisse (und welche nicht) ich auf einzelne Personen übertragen habe.

  • Ich habe geklärt, vor welchen Entscheidungen und über welche Vorgänge ich auf jeden Fall unterwegs (Dienstreise oder Urlaub) informiert werden möchte.

  • Meine Mitarbeiter wissen, auf welchem Weg (Telefon, Fax, SMS oder E-Mail) und wann sie mich am besten kontaktieren.
Beitrag veröffentlicht am: 02.06.2009
Aus: Besser verkaufen – Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 0 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/4699
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Durchsetzungsstark im OfficeDurchsetzungsstark im Office
So vertreten Sie selbstbewusst und souverän die Belange Ihres Chefs

Als Sekretärin/Assistentin sind Sie oftmals gefordert, sich „als Königin ohne Reich” zu behaupten und dabei die Interessen Ihres Chefs und Ihres Teams sicher zu vertreten.

Dabei erleben Sie im Sekretariat täglich aufs Neue Situationen, in denen Ihre Durchsetzungskraft gefragt ist – sei es bei Kolleginnen und Kollegen, Kunden oder Geschäftspartnern. Sowohl im persönlichen Gespräch als auch am Telefon kommt es für Sie darauf an, sich souverän und freundlich durchzusetzen.

Lernen Sie Durchsetzungsstrategien kennen, die Sie täglich wirkungsvoll kommunizieren lassen, mit denen Sie das erreichen, was Sie wollen. Stärken Sie so Ihr persönliches Verhalten und Selbstbewusstsein.


Melden Sie sich jetzt an!



Diese aktuellen News & Tipps für Werbung, Marketing und Trends könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Werbung, Marketing und Trends

 

E-Mail-Newsletter: Marketing konkret

Ihr kostenloser E-Mail-Newsletter von business-best-practice.de

Ihre E-Mail-Adresse:



Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge zu den Themen "Werbung, Marketing & Trends":



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2018, web suxxess factory