Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2018
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Friederike Becker-Lerchner
Friederike Becker-Lerchner

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht …

Anzeige




 

Anzeige
Seminare für Sekretärinnen

 
 
Beitrag twittern
So schalten Sie Zwischenrufer während Ihrer Rede aus

Sterne
Bewertung
Dies ist ein
5 -Sterne-Beitrag von
business-best-practice.de
Können Sie Zwischenrufe humorvoll parieren? Stellen Sie sich einmal folgende Situation vor: Sie halten eine Rede im Verein, in der Politik oder im Betrieb – und plötzlich versucht ein „netter“ Zuhörer, Sie mit eifrigen Zwischenrufen aus dem Konzept zu bringen.

Sie sind gewiss nicht der erste Redner, dem so etwas passiert. Der frühere britische Premierminister Winston Churchill zum Beispiel war berühmt für seine ebenso bissigen wie humorvollen Konter, wenn ihm jemand mit einem Zwischenruf in seine Rede fiel.

Das ging sogar so weit, dass die Kabinettskollegen später komplett auf Zwischenrufe verzichteten, weil am Ende stets Winston Churchill als der vermeintliche Sieger aus dem kurzen Scharmützel hervorging.

Auch Sie können Zwischenrufe für sich und Ihre Sache nutzen – mit der Viersäulenstrategie aus Die BESTEN Reden von A–Z, für Ihre „spontan gekonterte Reaktion“ auf Zwischenrufe:

  1. Säule: Bereiten Sie Streitgespräche gründlich vor

    Schlagfertige Konter müssen keineswegs erst in der Situation entwickelt werden, im Gegenteil: Ein Grundrepertoire an Wissen und möglichen Antworten sichert Ihnen den Erfolg:

    • Bereiten Sie sich gründlich vor, bevor Sie Ihre Argumente vortragen.

    • Überlegen Sie, welche Fragen und Einwände kommen könnten.

    • Legen Sie sich die entsprechenden Gegenargumente zurecht.

    • Bauen Sie ein Einwandarchiv auf: Schreiben Sie zu jedem Aspekt einen Einwand auf eine Karteikarte. Denken Sie sich mehrere Antworten dazu aus und lernen Sie die Konter auswendig. Alternative: Lassen Sie einen Sparringspartner den Angreifer spielen.

    • Bereiten Sie auch Universalantworten vor, die zu möglichst vielen Situationen passen.

  2. Säule: Nutzen Sie die „Macht des Schweigens“

    Eine Schweigepause nimmt dem Angreifer zunächst den Wind aus den Segeln. Die Methode funktioniert dann, wenn Sie während des Schweigens ständig Blickkontakt zu dem Angreifer halten. Reagieren Sie dann – nach einer durchaus angemessenen Pause – mit einer Gegenfrage:

    • „Darf ich fortfahren? Ich werde die Frage am Ende beantworten.“

    • „Würden Sie mir Ihren Einwand bitte näher erläutern.“

    • „Warum stellen Sie diese Frage? Können Sie dem Publikum sagen, was Sie mit Ihrem Einwand bezwecken?“

    • „Haben Sie mit Ihrer Frage nicht schon selbst die Antwort gegeben?“

  3. Säule: Parieren Sie „Killerphrasen“

    Typische Killerphrasen sind „Das Geld kriegen wir nie!“ oder „Das machen wir schon immer so“. Solche Phrasen machen einen konstruktiven Dialog unmöglich. Einwände dieser Art sollten so schnell wie möglich vom Tisch. Jetzt ist Ihr Einsatz gefragt:

    • Möglichkeit 1: Stellen Sie Killerphrasen, die ungeprüfte Tatsachen enthalten, falsche Wissensansätze gegenüber. Die Übersteigerung nimmt den Behauptungen die Schlagkraft. Beispiel: Auf den Zwischenruf „Das klappt sowieso nie, das weiß jeder, der etwas davon versteht!“ entgegen Sie mit einem freundlichen Lächeln: „Genau. Die Titanic ist unsinkbar, sagte jeder, der etwas davon verstand!“

    • Möglichkeit 2: Stimmen Sie dem Störer scheinbar zu – das nimmt ihm die Möglichkeit, noch mal anzusetzen. Beispiel: Auf den Zwischenruf „Das ist doch pure Erbsenzählerei und sonst nichts“ antworten Sie: „Stimmt. Und nach dem Zählen habe ich Tipps, was Sie mit den Erbsen machen können.“

    • Möglichkeit 3: Bei einem wirklich aggressiven Gegner dürfen Sie auch zurückschlagen. Beispiel: Auf den Zwischenruf „Sie haben doch keine Ahnung!“ erwidern Sie: „Versuchen Sie jetzt noch mal einen intelligenten Zwischenruf!“

    Wichtig: Nehmen Sie bei Ihrer Replik Blickkontakt auf, beenden Sie ihn aber vor dem Schluss Ihrer Antwort. Andernfalls fühlt sich der Zwischenrufer zum Duell herausgefordert.

  4. Säule: Reagieren Sie mit Humor

    Persönliche Angriffe laufen fast immer nach dem gleichen Schema ab: Der Gegner wirft Ihnen direkt oder indirekt Ahnungslosigkeit, Blauäugigkeit oder mangelnden Sachverstand vor.

    Die souveränste Reaktion ist die mit Humor: Machen Sie Anleihen bei anerkannten Autoren. Notieren Sie schon im Vorfeld möglicher Auseinandersetzungen griffige Zitate, die Sie leicht behalten können.

    Der Name einer berühmten Persönlichkeit verleiht Ihrer Äußerung Gewicht. Ihr Publikum sieht die Autorität hinter der Aussage.

    Wenn Sie so zitieren, vermeiden Sie weitere Angriffe auf Ihre Person: Niemand kann Ihnen etwas vorwerfen, da die Aussage ja nicht von Ihnen stammt. Greifen Sie jedoch nicht ein x-beliebiges Zitat aus der Luft. Es muss schon genau in den Zusammenhang passen und belegbar sein!
Beitrag veröffentlicht am: 26.10.2009
Aus: Die BESTEN Reden von A–Z – Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei einer Bewertung
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/5116
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Die besten Reden von A bis Z
1 - 2 - 3 : Die Rede ist fertig!

Halten Sie ab sofort applausstarke Reden OHNE lange Vorbereitungszeit - in 3 einfachen Schritten und nur 20 Minuten: Mit den 397 Profi-Musterreden aus den „Besten Reden von A bis Z“ gelingt das auch Ihnen zu jedem Anlass!

Sonder-GRATIS-Aktion für die Schnellsten: Sichern Sie sich den Reden-Ratgeber



Diese aktuellen News & Tipps für Personalverantwortliche, Unternehmer und Führungskräfte könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Personalverantwortliche, Unternehmer und Führungskräfte

 

Das Small Talk-Thema des Tages

Sie kennen das doch bestimmt auch: Sobald Sie kurz mit bekannten oder unbekannten Personen zusammentreffen, ist ein kurzes, unverbindliches Gespräch angesagt: Der Small Talk.

Egal, ob vor einem Seminar, einer Tagung, im Aufzug oder in der Warteschlange: Sie wollen sich ja nicht anschweigen. Aber was dann? Das Wetter und die gute oder schlechte Anreise als Small-Talk-Thema fallen den meisten noch ein. Wenn Sie es aber nicht wie alle machen wollen, schlagen wir Ihnen mit diesem Newsletter auf unserer Partnerseite small-talk-themen.de täglich ein aktuelles Thema vor, das Sie für Ihren Small Talk nutzen können.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge für Personalleiter & Führungskräfte:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2018, web suxxess factory