Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2018
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Michael T. Sobik
Michael T. Sobik

Zeigen Sie als Arbeitgeber ruhig mal Flagge

Anzeige




 

Anzeige
Seminarangebot: E-Mails und Briefe nach der DIN 5008

 
 
Beitrag twittern
Verhaltensbedingte Kündigung bei Zuspätkommen möglich

„Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.“ Diese Lebensweisheit hat der frühere russische Präsident Michail Gorbatschow einmal geäußert.

Und: An der Aussage ist etwas Wahres. Ein Arbeitnehmer, der immer wieder zu spät zur Arbeit erscheint, wird das unter Umständen am eigenen Leib erfahren müssen. Das führt Ihnen eine jetzt veröffentlichte Entscheidung des Landesarbeitsgerichts (LAG) Köln vor Augen (20.10.2008, Az. 5 Sa 746/08).

Hier der zugrundeliegende Fall aus dem Urteilsdienst für den Betriebsrat :

Nach 6 Jahren einwandfreien Verhaltens erschien ein Arbeitnehmer mehrmals zu spät zur Arbeit. Als er an einem Tag dann mehr als 2 Stunden zu spät gekommen war, erteilte der Arbeitgeber ihm eine schriftliche Ermahnung.

Arbeitgeber spricht Ermahnung aus

In der Folgezeit tauchte er allerdings trotz der Ermahnung mehrfach zu spät bei der Arbeit auf. Der Arbeitgeber nahm das zum Anlass, mit dem Beschäftigten ein Kritikgespräch zu führen.

Arbeitgeber mahnt ab

Doch auch diese Maßnahme brachte nichts. Der Arbeitnehmer kam erneut mit 1,5-stündiger Verspätung zur Arbeit. Der Arbeitgeber sprach deshalb gegenüber dem Beschäftigten eine Abmahnung aus. Da auch das keine Besserung brachte, sprach er bei der nächsten Verspätung des Arbeitnehmers eine letztmalige Abmahnung aus. Als der Arbeitnehmer abermals zu spät kam, kündigte der Arbeitgeber aus verhaltensbedingten Gründen.

Kündigung wirksam

Zu Recht, entschieden die Richter am LAG. Und zwar, weil der Arbeitnehmer durch sein wiederholtes Zuspätkommen seine Hauptleistungspflicht verletzt hatte.


Urteilsdienst für den Betriebsrat-Tipp: Kommt Ihnen zu Ohren, dass ein Arbeitnehmer dauernd zu spät kommt, reden Sie zunächst selbst mit ihm. Finden Sie heraus, welche Ursache die Verspätungen haben. Bieten Sie ihm im Zweifelsfall an, ein Gespräch mit Ihrem Arbeitgeber zu organisieren. Weisen Sie den Kollegen zudem auf das Risiko einer verhaltensbedingten Kündigung hin.
Beitrag veröffentlicht am: 18.09.2009
Aus: Urteilsdienst für den Betriebsrat — Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 0 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/4679
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Seminare für SekretärinnenSeminare für Sekretärinnen
Seminare-fuer-Sekretaerinnen.de

Weiterbildung wird in Sekretariaten oft vernachlässigt – „Sie machen das auch ohne Seminar immer so toll“ bekommen Sekretärinnen oft zu hören. Wenn der Chef dann überraschend sagt „Ja, warum nicht!“, fehlt oft das Seminar-Angebot, das speziell für Ihren Aufgaben-Bereich zugeschnitten ist.

Hier schafft die neue Seite Seminare-fuer-Sekretaerinnen.de Abhilfe, denn sie bietet Sekretärinnen und Assistentinnen einen guten Überblick an Seminaren für die Themenbereiche, die heute in einem Sekretariat wichtig sind. Und das schon ab 475 Euro für ein Tages-Seminar!

Bereiten Sie sich perfekt für Ihr Weiterbildungs-Gespräch mit Ihrem Chef vor und präsentieren Sie ihm noch heute Ihre Vor-Auswahl an sinnvollen, praxisnahen Seminaren.



>> Übersicht unserer Sekretärinnen-Seminare



Diese aktuellen News & Tipps für Personalverantwortliche, Unternehmer und Führungskräfte könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Personalverantwortliche, Unternehmer und Führungskräfte

 

Das Small Talk-Thema des Tages

Sie kennen das doch bestimmt auch: Sobald Sie kurz mit bekannten oder unbekannten Personen zusammentreffen, ist ein kurzes, unverbindliches Gespräch angesagt: Der Small Talk.

Egal, ob vor einem Seminar, einer Tagung, im Aufzug oder in der Warteschlange: Sie wollen sich ja nicht anschweigen. Aber was dann? Das Wetter und die gute oder schlechte Anreise als Small-Talk-Thema fallen den meisten noch ein. Wenn Sie es aber nicht wie alle machen wollen, schlagen wir Ihnen mit diesem Newsletter auf unserer Partnerseite small-talk-themen.de täglich ein aktuelles Thema vor, das Sie für Ihren Small Talk nutzen können.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge für Personalleiter & Führungskräfte:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2018, web suxxess factory