Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2017
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Michael T. Sobik
Michael T. Sobik

Zeigen Sie als Arbeitgeber ruhig mal Flagge

Anzeige




 

Anzeige
Seminare für Sekretärinnen

 
 
Beitrag twittern
Warum häufiges Überziehen von Konten Ihren Kredit gefährdet

Hand aufs Herz: Weist Ihr Konto stets einen positiven Saldo auf? Oder stecken Sie ab und an auch mal in den Miesen?

Sicher hatten auch Sie in Ihrem Unternehmen schon Situationen, in denen Ihre verfügbaren Barmittel nicht ausgereicht haben. Ein Großauftrag musste vorfinanziert werden, ein Kunde zahlte nicht fristgerecht, oder es standen Investitionen an.

Zum Glück haben Sie ja mit der Bank eine Kreditlinie (Kontokorrent) vereinbart, auf die Sie in solchen Fällen zurückgreifen können. Aber Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass die Banken sehr genau verfolgen, wie Sie diese Kreditlinie nutzen.

Beanspruchen Sie den Kontokorrent häufiger, nutzen Sie ihn voll aus oder überziehen Sie gar den vereinbarten Rahmen, ist das für die Bank ein Warnsignal für mögliche finanzielle Schwierigkeiten.

Daraus können sich unangenehme Folgen für Sie ergeben:
  • Die Bank kürzt die Kontokorrentlinie oder kündigt sie im Extremfall sogar vollständig.

  • Beabsichtigen Sie, ein Darlehen aufzunehmen, wirkt sich die Kontoführung negativ beim Rating und bei den Konditionen aus

Tipps des Handbuchs für Selbstständige und Unternehmer: Reagieren Sie frühzeitig

Stellen Sie bei Ihrer Finanzplanung fest, dass die laufende Kreditlinie für Ihr Unternehmen vorübergehend nicht ausreicht, beantragen Sie frühzeitig eine Ausweitung.

Erläutern Sie der Bank Ihre Gründe und wie Sie den Saldo wieder ausgleichen wollen. Nur mit offener Kommunikation sichern Sie ein vertrauensvolles Verhältnis zu Ihrer Bank. Vertraut die Bank Ihnen, können Sie auch in Krisensituationen mit Unterstützung rechnen.

Tipp des Handbuchs für Selbstständige und Unternehmer: Informieren Sie Ihre Bank regelmäßig
  • Führen Sie mindestens einmal jährlich ein Gespräch mit Ihrem Kundenbetreuer. Informieren Sie ihn nicht nur über die aktuelle Lage, sondern auch über Ihre Pläne für die kommenden Jahre.

  • Lassen Sie der Bank zeitnah die wichtigsten Kennzahlen Ihres Unternehmens zukommen. So sollte die Bank zum Beispiel den Jahresabschluss bekommen, sobald er aufgestellt ist, spätestens aber 3 Monate nach Ende des Geschäftsjahres.

  • Informieren Sie Ihre Bank bei wichtigen Ereignissen umgehend – vor allem über positive Ereignisse wie einen Großauftrag oder einen Firmenkauf etc. Verschweigen Sie aber nicht, wenn es negative Entwicklungen gibt, etwa den Wegfall eines Großkunden, Personalabbau oder Ähnliches.

Diese Punkte sprechen für eine gute Kontoführung
  • Sie halten Absprachen mit der Bank über die Höhe und die Rückzahlung von Kontokorrenten ein.

  • Die Kreditlinie entspricht dem für das Tagesgeschäft nötigen Umfang.

  • Schecks, Lastschriften etc. werden immer eingelöst.

  • Sie nehmen die Kreditlinie im Durchschnitt nur in geringer Höhe (40 %) in Anspruch.

  • Die kontoführende Bank hat bisher keine Beanstandungen bezüglich Ihrer Kontoführung geäußert
Beitrag veröffentlicht am: 18.08.2008
Aus: Handbuch für Selbstständige und Unternehmer — Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 0 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/3406
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Führungswissen für die AssistentinFührungswissen für die Assistentin
Führungswissen für die Assistentin

Überzeugen, delegieren und motivieren im Auftrag des Chefs

Als Assistent/-in müssen Sie Ihren Chef in seiner Führungsrolle effektiv unterstützen und wirksam entlasten.

Dabei sind Sie nicht selten die erste Anlaufstelle für Kollegen, Kunden und Mitarbeiter und müssen Ihren Chef auch in dessen Abwesenheit souverän vertreten.

An zwei intensiven Seminartagen erfahren Sie alles, was Sie für diese Aufgaben wissen müssen – Jetzt anmelden!



Diese aktuellen News & Tipps für Selbstständige und Unternehmer könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Selbstständige und Unternehmer

 

Das Small Talk-Thema des Tages

Sie kennen das doch bestimmt auch: Sobald Sie kurz mit bekannten oder unbekannten Personen zusammentreffen, ist ein kurzes, unverbindliches Gespräch angesagt: Der Small Talk.

Egal, ob vor einem Seminar, einer Tagung, im Aufzug oder in der Warteschlange: Sie wollen sich ja nicht anschweigen. Aber was dann? Das Wetter und die gute oder schlechte Anreise als Small-Talk-Thema fallen den meisten noch ein. Wenn Sie es aber nicht wie alle machen wollen, schlagen wir Ihnen mit diesem Newsletter auf unserer Partnerseite small-talk-themen.de täglich ein aktuelles Thema vor, das Sie für Ihren Small Talk nutzen können.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge für „Selbstständige & Unternehmer“:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory