Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2017
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Friederike Becker-Lerchner
Friederike Becker-Lerchner

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht …

Anzeige




 

Anzeige
Seminare für Sekretärinnen

 
 
Beitrag twittern
Warum machen Sie alles allein? – Bereiten Sie Ihre nächste Rede im Team vor!

Haben Sie schon einmal daran gedacht, für Ihre nächste Redevorbereitung ein ganzes Team zu beschäftigen? Sie werden überrascht sein, wie viele Ideen Ihnen dabei zufließen, wie viel Stoff plötzlich auf dem Tisch liegt. Lesen Sie in diesem Beitrag aus dem neuen Reden-Berater einige Beispiele:

Viele erfahrene Redner nutzen freundschaftliche Hilfen von Kollegen, Verwandten und Freunden, um Ideen zum Thema zu sammeln und zu entwickeln. Das können Sie durchaus offen handhaben. Rufen Sie Freunde oder Partner an und bitten Sie um Unterstützung: „Ich muss nächste Woche unseren neuen Vorstand begrüßen. Haben Sie ein paar Tipps, damit mir diese Rede gut gelingt?“

Der Redenschreiber N. F. aus Berlin musste neulich eine Rede über das Thema „Dicke Kinder“ schreiben. Er sprach beim gemeinsamen Frühstück mit seinen Kindern davon. „Du meinst die XXL-Girls“, sagte plötzlich der kleine Sohnemann. Und schon hatte er einen gelungenen Einstieg für die Rede.

Je mehr Personen Sie anrufen, umso zahlreicher sprudeln die Ideen, die Sie sich sofort notieren sollten. Schreiben Sie auch Tipps auf, die Ihnen zunächst etwas abseits vom Thema vorkommen. Gerade solche Gedanken erweisen sich häufig als das Salz in der Suppe.

Bitten Sie möglichst Personen aus unterschiedlichen sozialen Schichten und unterschiedlichen Altersgruppen um ihre Meinung. So können sich interessante Aspekte für Ihr Redethema ergeben.

In einem konkreten Fall hatte z. B. eine Reinigungskraft dem neuen Vorstandsvorsitzenden als Kinderfrau die Flasche gegeben – der amüsante Redeeinstieg seiner Vorstellungsrede war damit perfekt gelungen.

Haben Sie sich viele Ideen notiert, so ordnen Sie diese und fügen Sie sie in Ihr eigenes Grobkonzept ein. Die Dialogmethode zur Stoffsammlung spielt ihren großen Vorteil dann am besten aus, wenn sich in der Rede viele der Ideenspender wiederfinden.

Machen Sie z. B. diese Bemerkung, haben Sie die Sympathien zumindest eines Zuhörers schon einmal auf Ihrer Seite: „An dieser Stelle riet mir Kollege Meier vor einigen Tagen, nicht zu vergessen …“ Ihre Rede wirkt mit diesen Kunstgriffen spontaner und Ihr Publikum wird einbezogen.

Müssen Sie als Vertreter einer Gruppe einen Fachvortrag halten, so sollten Sie die Rede mit dem Team in einer Sitzung gründlich vorbereiten. Eventuell können einzelne Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Teile der Rede für Sie vorformulieren.
Beitrag veröffentlicht am: 16.01.2008
Aus: Der neue Reden-Berater — Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 0 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/2881
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Die besten Reden von A bis ZDie besten Reden von A bis Z
Andere haben sich bereits für Sie den Kopf zerbrochen ...

... und Sie dürfen jetzt mit einer perfekten Reden, einer mitreißenden Ansprachen oder einer begeisternden Präsentationen glänzen. Um dann den begeisterten Applaus zu ernten.

Denn mit Hilfe der über 397 professionelle Vorlagen und unzähligen Zitaten zu jedem Redeanlass, setzen Sie Akzente, die begeistern.


Testen Sie jetzt Die BESTEN Reden von A bis Z



Diese aktuellen News & Tipps für Reden, Vorträge und Präsentationen könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Reden, Vorträge und Präsentationen

 

Das Small Talk-Thema des Tages

Sie kennen das doch bestimmt auch: Sobald Sie kurz mit bekannten oder unbekannten Personen zusammentreffen, ist ein kurzes, unverbindliches Gespräch angesagt: Der Small Talk.

Egal, ob vor einem Seminar, einer Tagung, im Aufzug oder in der Warteschlange: Sie wollen sich ja nicht anschweigen. Aber was dann? Das Wetter und die gute oder schlechte Anreise als Small-Talk-Thema fallen den meisten noch ein. Wenn Sie es aber nicht wie alle machen wollen, schlagen wir Ihnen mit diesem Newsletter auf unserer Partnerseite small-talk-themen.de täglich ein aktuelles Thema vor, das Sie für Ihren Small Talk nutzen können.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge zu den Themen „Reden, Vorträge & Präsentationen“:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory