Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2018
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Gerhard Schneider
Gerhard Schneider

Stilles Örtchen

Anzeige




 

Anzeige
Seminarangebot: E-Mails und Briefe nach der DIN 5008

 
 
Beitrag twittern
Was die Kunden der Google-Generation von Ihnen erwarten

Sie gelten als die Kinder des Internet-Zeitalters, die Jahrgänge 1984 und aufwärts. Sie sind mit dem Netz aufgewachsen, kennen keine Welt ohne E-Mail, SMS, Suchmaschine oder Online-Shopping.

Das Verhalten dieser sogenannten Google-Generation wurde erstmals untersucht – hier einige der für Sie interessanten Ergebnisse:

Die Google-Generation zeichnet sich vor allem durch Ungeduld aus. Alles muss schnell auffindbar und leicht verständlich sein. Diese Zielgruppe duldet keine Verzögerung, wenn es darum geht, ihr Informationsbedürfnis zu befriedigen.

Geschäftsidee-Insider-Tipp: Dieses Verhalten ist bald Grundstimmung, denn die ersten Kinder des Netzes feiern demnächst ihren 30. Geburtstag. Für alle Märkte bedeutet der Vormarsch der Google-Generation einen Umschwung.

Das sind die Erfolgsfaktoren für Sie als Anbieter:

  • Schnelles und unkompliziertes Kaufen wird zum Wettbewerbsvorteil.

    Wer den Kaufvorgang am einfachsten gestaltet, gewinnt. Deshalb werden sich Selbstbedienungskassen, Bezahlen per Handy oder Funk-Kreditkarte in den kommenden Jahren rasch verbreiten.

    Erste Anzeichen für die neue Ungeduld der Kunden zeigen sich sogar bei hochpreisigen Produkten: So führen immer mehr Autohändler in den USA derzeit Festpreise ein – schlichtweg deshalb, weil das traditionelle Feilschen den meisten Kaufinteressenten zu lange dauert.

  • Bündelung von Angeboten zieht Kunden an.

    Die Google-Generation will in kürzester Zeit möglichst viel erledigen. Immer mehr Anbieter werden diesem Wunsch nach One-Stop-Shopping in Zukunft entgegenkommen.

    Beispiele: An der Supermarktkasse lässt sich künftig auch in wenigen Sekunden ein Kleinkredit beantragen, am Bankschalter kann man eine Krankenversicherung abschließen oder Rat in Rechtsfragen einholen.

  • Vorauswahl sticht.

    Die Google-Generation ermüdet schnell bei der Informationsbeschaffung. Mehr als die ersten Ergebnisse bei einer Internet-Suche schaut sich kaum jemand an.

    Auf Offline-Märkte übertragen bedeutet das: Kunden suchen den schnellen Überblick und erwarten, dass der Anbieter bereits eine Vorauswahl getroffen hat. Gefragt ist ein Pfadfinder durch den Informationsdschungel.

    • Beispiel 1: Das Sortiment in den japanischen Nachbarschaftsläden der Kette RanKing-RanQueen richtet sich nur nach einem Kriterium: „Beliebtheit“. Das Unternehmen wertet Absatzzahlen von fremden Kaufhäusern aus und bringt die jeweiligen Bestseller in seine eigenen Läden.

    • Beispiel 2: Nur 25 Bücher gibt es im Laden von Bodo von Hodenberg zu kaufen. Alle 14 Tage fügt der Berliner Buchhändler 2 Werke hinzu und nimmt gleichzeitig 2 aus dem Sortiment. Den Hauptumsatz generiert übrigens der Online-Shop.
Beitrag veröffentlicht am: 19.12.2008
Aus: Die Geschäftsidee – Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 0 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/4052
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Optimale ChefentlastungOptimale Chefentlastung
Chefentlastung heute und morgen.

Sie managen Informationsflüsse und Termine und halten schon heute Ihrem Vorgesetzten den Rücken frei. Doch wie können Sie Ihren Chef noch besser unterstützen?

Im zweitägigen Intensiv-Seminar Optimale Chefentlastunglernen Sie, wie Sie Ihr Office transparent organisieren und mit den täglichen Herausforderungen souverän umgehen. Sie erfahren, wie Sie auch in schwierigen Situationen selbstsicher reagieren und sich Respekt im Office-Alltag verschaffen.



Werden Sie mit Ihrem Chef gemeinsam zum perfekten Team!



Diese aktuellen News & Tipps für Selbstständige und Unternehmer könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Selbstständige und Unternehmer

 

E-Mail-Newsletter: Reden und präsentieren aktuell

„Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“ – das gilt keinesfalls im Berufsleben. Wer sich gekonnt in Szene setzen und sein Anliegen erfolgreich „rüberbringen“ kann, ist eindeutig im Vorteil. Und auch im Privatleben gibt es zahlreiche Situationen, wo Ihre rhetorischen Fähigkeiten gefragt sind: beispielsweise im Vereinsleben, aber auch bei wichtigen familiären Ereignissen.

„Reden und präsentieren aktuell“ hält jeden Mittwoch geldwerte Rhetorik-Tipps, pfiffige PowerPoint-Ideen, aktuelle Etikette-Empfehlungen sowie zeitgemäße Zitate für Sie bereit – damit Ihre nächste Rede, Ihre nächste Präsentation ein Bombenerfolg wird.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge für „Selbstständige & Unternehmer“:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory