Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2018
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Angelika Rodatus
Angelika Rodatus

Zauberworte bewusst einsetzen

Anzeige




 

Anzeige
Seminare für Sekretärinnen

 
 
Beitrag twittern
Wie Sie als Verkäufer rhetorisch gewinnen

Damit es für Sie als Verkäufer bei Verhandlungen keine negativen Überraschungen gibt, hat Die BESTEN Reden von A–Z eine 7-Punkte-Checkliste zusammengestellt. Lesen Sie hier, wie Sie Kunden und Gesprächspartner überzeugen:
  1. In der Kürze liegt die Würze! Sprechen Sie in kurzen Sätzen? Sind Ihre Worte klar und präzise gewählt? Eine knappe Ausdrucksweise zeigt, dass Sie konzentrationsfähig sind und sich auf das Wesentliche beschränken können.

  2. Wiederholen Sie wichtige Aussagen? Schon in der Antike war die Wiederholung ein rhetorisches Stilmittel. Doch setzen Sie diese Technik bitte nicht übermäßig ein. Sie wirken schnell unglaubwürdig, wenn Sie, womöglich mit ähnlichen Formulierungen, bestimmte Vorteile, also den Nutzen für Ihren Kunden, gleich mehrmals wiederholen. Stellen Sie jeden Vorteil maximal zweimal heraus, klar und sofort akzeptabel.


  1. Denken Sie daran, Ihr Gegenüber zu Wort kommen zu lassen? Das ist immer wichtig, wenn sich zwei Menschen begegnen, besonders in der Eröffnungsphase des Verkaufsgesprächs.

  2. Machen Sie genügend Pausen? Pausen sind eines der wichtigsten Mittel der Rhetorik, gerade auch in der „normalen“ Rede! Geben Sie Ihrem Zuhörer die Möglichkeit, Ihre guten Argumente geistig zu verdauen.

  3. Sagen Sie öfter nein? „Sag nicht JA, wenn du NEIN sagen willst“ – so lautet der Titel eines Buchs von Herbert Fensterheim und Jean Baer. Das Nein im Kundengespräch vergessen Sie jedoch bitte ganz schnell. Wenn Sie hierbei wirklich einmal ein Nein ausdrücken müssen, versuchen Sie, dieses Wort geschickt zu umgehen, z. B.:

    „Mit diesem Artikel kann ich Ihnen im Augenblick leider nicht dienen. Ich könnte Ihnen allerdings sofort … oder … geben oder darf ich Ihnen … ins Haus schicken lassen?“

  4. Machen Sie Ihrem Gesprächspartner Komplimente? Sie können Ihrem Gesprächspartner nicht oft genug sagen oder sonstwie zeigen, dass Sie ihn achten. Loben Sie ihn und lächeln Sie dabei.

  5. Wirken Sie engagiert? Begeistern Sie andere? Zu den Hauptpfeilern eines erfolgreichen Gesprächs gehören Einfühlungsvermögen und Engagement. Schauen Sie Ihren Partner an, solange er spricht. Ändern Sie Ihre Blickrichtung gelegentlich, wenn Sie selbst sprechen. Überzeugen Sie ihn mit klarer, deutlicher Sprache.
Beitrag veröffentlicht am: 11.05.2009
Aus: Die BESTEN Reden von A–Z – Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 0 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/4309
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Die besten Reden von A bis ZDie besten Reden von A bis Z
Kennen Sie schon das Applaus-Geheimnis erfolgreicher Redner?

Damit haben Sie Ihre Rede in weniger als 20 Minuten fertig - auch wenn Sie sie heute schon halten müssen ... klicken Sie einfach hier, um das Geheimnis gleich jetzt kennenzulernen!

Innerhalb weniger Minuten finden Sie die passende Rede für jeden Anlass … Und können sie fast Wort für Wort übernehmen – gerade so als hätten Sie die Rede speziell für sich bei einem Profi-Redenschreiber in Auftrag gegeben.

Damit ist es jetzt auch für Sie so einfach:


1-2-3-Applaus!



Diese aktuellen News & Tipps für Personalverantwortliche, Unternehmer und Führungskräfte könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Personalverantwortliche, Unternehmer und Führungskräfte

 

Das Small Talk-Thema des Tages

Sie kennen das doch bestimmt auch: Sobald Sie kurz mit bekannten oder unbekannten Personen zusammentreffen, ist ein kurzes, unverbindliches Gespräch angesagt: Der Small Talk.

Egal, ob vor einem Seminar, einer Tagung, im Aufzug oder in der Warteschlange: Sie wollen sich ja nicht anschweigen. Aber was dann? Das Wetter und die gute oder schlechte Anreise als Small-Talk-Thema fallen den meisten noch ein. Wenn Sie es aber nicht wie alle machen wollen, schlagen wir Ihnen mit diesem Newsletter auf unserer Partnerseite small-talk-themen.de täglich ein aktuelles Thema vor, das Sie für Ihren Small Talk nutzen können.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge für Personalleiter & Führungskräfte:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2018, web suxxess factory