Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2018
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Angelika Rodatus
Angelika Rodatus

Zauberworte bewusst einsetzen

Anzeige




 

Anzeige
Seminare für Sekretärinnen

 
 
Beitrag twittern
Wie weit der Weg zur Arbeit sein darf

Muss ein Arbeitnehmer versetzt werden, freut er sich darüber meist nicht. Verlängert sich durch die Versetzung zudem der Anfahrtsweg, wird er versuchen, die Maßnahme abzubiegen.

Das wird er allerdings nicht schaffen, wenn sich der Weg zur Arbeit lediglich um 40 Minuten verlängert. Denn die Verlängerung der Anfahrtszeit auf Grund der Versetzung ist in gewissem Rahmen rechtlich zumutbar (Arbeitsgericht Frankfurt/Main, 19.11.2007, Az. 1 Ca 5428/07).

Folgender Fall war im Urteilsdienst für den Betriebsrat zu lesen: Eine Arbeitnehmerin hatte eine Änderungskündigung bekommen: Sie sollte an einem von ihrem Wohnsitz weiter entfernten Ort arbeiten. Dagegen klagte sie.

Die Richter rechneten nach. Sie kamen auf eine Fahrtzeit von 40 Minuten für die einfache Strecke. Das sei einer Arbeitnehmerin zumutbar, entschieden sie. Sie wiesen in ihrem Urteil zudem darauf hin, dass sich daran auch nichts ändert, wenn sich die Fahrtzeit an einigen Tagen verkehrsbedingt oder auf Grund der Witterungsverhältnisse verdoppelt. Zudem dürfen Zeiten, die ein Arbeitnehmer dafür benötigt, seine Kinder in den Kindergarten bzw. die Schule zu bringen, nicht mit eingerechnet werden, stellten die Richter klar.

Urteilsdienst für den Betriebsrat-Tipp: Betriebsrat kann mitreden

Als Betriebsrat haben Sie bei Versetzungen ein Mitbestimmungsrecht (§ 99 Betriebsverfassungsgesetz). Ihr Arbeitgeber muss Sie zunächst um Ihre Zustimmung bitten. In einem vergleichbaren Fall müssen Sie prüfen, ob einer der in § 99 BetrVG genannten Zustimmungsverweigerungsgründe vorliegt. Ist das der Fall, können Sie die Zustimmung zu einer Versetzung verweigern.

Urteilsdienst für den Betriebsrat-Tipp: Raten Sie Ihrem Arbeitgeber, zunächst nach Freiwilligen zu suchen. Häufig findet sich ein Beschäftigter, dem ein Tapetenwechsel gerade recht kommt. So wahrt Ihr Arbeitgeber seine Interessen und die Ihrer Kollegen am besten. Außerdem vermeidet er unnötigen Ärger und Frust.
Beitrag veröffentlicht am: 03.04.2009
Aus: Urteilsdienst für den Betriebsrat — Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 0 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken RSS-Feed Abonnieren Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.business-best-practice.de/4252
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge


Anzeige
Die besten Reden von A bis ZDie besten Reden von A bis Z
So werden Sie ab sofort als Redner unschlagbar

Stellen Sie sich einmal vor, Sie würden mit Ihrer nächsten Rede Ihre Zuhörer mühelos von den Zielen Ihres Unternehmens überzeugen. Oder in Ihrer Rede eine unpopuläre Maßnahme so darstellen, dass jeder die Notwendigkeit einsieht – sogar die „Gewohnheitsnörgler“!

Und nun stellen Sie sich vor, dass solche Reden – und viele weitere mehr – bereits für Sie geschrieben sind. Überzeugend im Stil. Mitreißend in der Wortwahl. Brillant im Aufbau und in der Struktur. Kurz: perfekt!

Halten auch Sie ab sofort glänzende Reden, ohne Zeit für unnötige Vorarbeit zu vergeuden.

Die BESTEN Reden von A bis Z bieten Ihnen einen riesigen Fundus an perfekten Musterreden und Zitate für jeden Rede-Anlass im Beruf, im Verein, in der Schule, in der Politik – und natürlich auch für private Rede-Anlässe: Abschied, Antritt, Begrüßung, Eröffnung, Geburtstag, Hochzeit, Jubiläum, Neujahr, Laudatio, Trauer, Weihnachten und vieles mehr.

Lesen Sie hier mehr über die „BESTEN Reden von A bis Z“

Klicken Sie hier für Ihren kostenlosen „14-Tage-Gratis-Test“


Diese aktuellen News & Tipps für Führungskräfte, Leiter und Manager könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Führungskräfte, Leiter und Manager

 

Das Small Talk-Thema des Tages

Sie kennen das doch bestimmt auch: Sobald Sie kurz mit bekannten oder unbekannten Personen zusammentreffen, ist ein kurzes, unverbindliches Gespräch angesagt: Der Small Talk.

Egal, ob vor einem Seminar, einer Tagung, im Aufzug oder in der Warteschlange: Sie wollen sich ja nicht anschweigen. Aber was dann? Das Wetter und die gute oder schlechte Anreise als Small-Talk-Thema fallen den meisten noch ein. Wenn Sie es aber nicht wie alle machen wollen, schlagen wir Ihnen mit diesem Newsletter auf unserer Partnerseite small-talk-themen.de täglich ein aktuelles Thema vor, das Sie für Ihren Small Talk nutzen können.

Ihre E-Mail-Adresse:





Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge für Führungskräfte, Leiter und Manager:



Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2018, web suxxess factory