Anzeige
Leer Leer
 
Leer
Leer
Leer
Leer
Leer
Anzeige





Business-Ratgeber für Ihren Erfolg 2017
Jetzt in unserem Shop:

» Jetzt auch mit Gratis-Test-Garantie «

Die aktuelle Meinung aus unserer
Experten-Ecke:

Jens Holtmann
Jens Holtmann

Billig einkaufen kann jeder

Anzeige




 

Anzeige
Seminarangebot: Geprüfte Korrespondenz-Expertin

 
Sie befinden sich hier: Startseite > Werbung, Marketing & Trends > 6 Technologiefelder, die Ihnen noch reichlich Chancen bieten

6 Technologiefelder, die Ihnen noch reichlich Chancen bieten



1. Biometrie ohne Fehlalarm


Die automatische Gesichtserkennung ist noch nicht praxisreif; das hat das Bundeskriminalamt Mitte des Jahres 2007 entschieden. Für die Sicherheitsbranche bedeutet dieses Urteil: Neue Identifizierungsmethoden werden in den kommenden Jahren händeringend gesucht.

Ein interessanter Kandidat ist die Ohrenerkennung per Computer: In einer Versuchsreihe gelang es britischen Forschern, 99 von 100 Probanden anhand der Form ihrer Ohrmuschel zu identifizieren – ein guter Wert.

Weiterer Vorteil der Methode: Das Merkmal Ohr lässt sich, anders als das Gesicht, nur schwer manipulieren.

 

2. Glühbirne für das nächste Jahrhundert


4 von 5 Leuchtmitteln in deutschen Haushalten funktionieren noch wie zu Zeiten von Thomas Edison – mit Glühfaden. Und wer den alten Lichtspender beerbt, ist noch keineswegs klar. Alle Nachfolgetechnologien taugen noch nicht für den Massenmarkt: Energiesparlampen enthalten Quecksilber und erzeugen ein unangenehmes Licht, Leuchtdioden können bei der Lichtausbeute noch nicht mithalten.

Der amerikanische Konzern General Electric entwickelt deshalb derzeit eine neue Glühbirne, die nach dem alten Glühfaden-Prinzip funktioniert, aber genauso wirtschaftlich ist wie eine Leuchtstoffröhre.

 

3. Wasser aus neuen Quellen


Wasser ist das Öl dieses Jahrhunderts – sagt das Investmenthaus Goldman Sachs in einer Analyse. Eine Prognose der Banker: Da Süßwasserquellen zunehmend versiegen, gewinnt die Entsalzung in den kommenden Jahren stark an Bedeutung. Wachstum der Industrie: 10 bis 15 % im Jahr.

Dafür wäre allerdings eine Alternative zu den bestehenden Entsalzungstechniken nötig; 100 Liter Wasser zu destillieren etwa kostet rund 20 Cent. James Klausner, Wissenschaftler an Universität von Florida, hat ein neues Verfahren entwickelt, das den Preis angeblich auf 6 Cent drückt.

Eine mögliche neue Wasserquelle wird derzeit schon erschlossen: Tau. Französische Wissenschaftler haben eine Apparatur entwickelt, die selbst aus Wüstenluft Wasser gewinnt. Die Technik ist denkbar einfach: Über eine schräge Fläche wird eine spezielle Folie gespannt, an der sich morgens Tau sammelt. 12.000 Quadratmeter Folie produzieren 1.200 bis 1.600 Liter Trinkwasser pro Nacht (www.opur.u-bordeaux.fr).

 

4. Das Gen-Profil zum Mitnehmen


2 Millionen Dollar – so viel hat es das US-Unternehmen 454 Life Sciences nach eigenen Angaben gekostet, das Erbgut eines Menschen komplett zu entziffern. Sollte dieser Wert stimmen, entsteht in den kommenden Jahren ein neuer Markt: umfassende Genprofile. Labors könnten den Kunden eine komplette Abschrift ihres Erbguts auf DVD mit nach Hause geben.

Anhand dieser Daten könnten spezielle Computerprogramme mögliche Krankheitsrisiken in nie da gewesener Präzision voraussagen. Zum Vergleich: Einige Firmen bieten bereits Gentests an, doch diese Untersuchungen spüren nur bestimmte Risikogene auf.

 

5. Autopsie vom Rechner


In Deutschland werden nur 1 bis 2 % aller Verstorbenen obduziert – aus Kostengründen. Viele Kunstfehler und Morde bleiben so unentdeckt. Autopsie-Verfahren, die ohne das Zutun eines Mediziners auskommen, könnten hier Abhilfe schaffen.

Ein möglicher Ansatz nennt sich Virtopsy oder virtuelle Autopsie. Das Prinzip: Mithilfe von Tomografietechnik wird der gesamte Körper des Verstorbenen gescannt; ein Computer wertet die Daten aus und sucht nach Auffälligkeiten.

 

6. Operation ohne äußerliche Narben


Demnächst wird die zweite Generation der Schlüsselloch-Chirurgie in die Operationssäle einziehen: die so genannte Notes-Methode (Natural Orifice Transluminal Endoscopic Surgery).

Prinzip: Das Operationswerkzeug wird über natürliche Körperöffnungen – Mund, Darm, Vagina – eingeführt. Von hier aus bahnt sich der Chirurg den Weg ins Körperinnere. Am häufigsten wird dazu ein kleiner Schnitt in der Magenwand genutzt. Auf diese Weise lässt sich der Blinddarm durch den Mund entfernen, so die Idee.

Noch fehlen allerdings die passenden Instrumente; außerdem ist die Infektionsgefahr durch den Magenschnitt groß (Notes-Pionier ist Christian Zornig vom Israelitischen Krankenhaus Hamburg).



Für diesen Auftritt wurden Bilder von sebastian kaulitzki aus der Bild-Datenbank Fotolia verwendet.

Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche
Bewertung
Bewertung
bei 0 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Beitrag twittern    Beitrag bei XING posten


Dieser Beitrag wurde gesponsert von: TrendScanner

Erfolgreiche Top-Manager wissen als Erste, womit morgen das Geschäft gemacht wird. So gehören Sie jetzt dazu!

Wenn die Wirtschaft boomt, ist es nicht schwer, Erfolg zu haben. Es genügt, sich auf Erfahrung zu stützen, zielstrebig und fleißig zu sein. Doch in schwierigen Zeiten reichen diese Schönwetter-Strategien nicht mehr aus.

Überlassen Sie das Jammern und Wehklagen Ihren Konkurrenten und nutzen Sie deren Angststarre, um sich jetzt einen uneinholbaren Vorsprung zu sichern! Denn schwierige Situationen bergen immer auch echte Chancen!

Wenn Sie heute Ihre Position sichern und morgen an der Spitze stehen wollen, müssen Sie wissen, wohin die wichtigsten Trend-Signale deuten.

Der TrendScanner informiert Sie aktuell und exklusiv über die wichtigsten Tendenzen, Veränderungen, Entwicklungen und Verschiebungen in Wirtschaft, Marketing, Management, Gesellschaft, Technologie. Sichern Sie sich rechtzeitig Ihren Erfolg von morgen!

Lesen Sie hier mehr über "TrendScanner"

Klicken Sie hier für Ihren kostenlosen "30-Tage-Gratis-Test"



Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge zu den Themen "Werbung, Marketing & Trends":


Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor
auf Sicherheit überprüft
Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory